Wichtige Partien für die Oberligamannschaften PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Max Katzenberger   
Freitag, den 13. Januar 2017 um 09:05 Uhr

Gleich mit einer Schlüsselpartie im Kampf gegen den Abstieg aus der Tischtennis-Oberliga starten die Herren des DJK Sportbund Landshut in eigener Halle in die Rückrunde. Mit der Drittligareserve des FC Bayern München hat dazu den direkten Konkurrenten in der Nikola-Turnhalle zu Gast. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr.

Während die Landshuter mit 5:13-Punkten auf Rang Neun und damit auf einem direkten Abstiegsplatz rangieren, liegen die "kleinen" Bayern mit 6:12-Punkten mit einem Punkt Vorsprung auf dem zur Relegation berechtigten Rang Acht. Damit ist die Ausgangposition klar. Der DJK Sportbund braucht dringend beide Punkte. Im Spitzenpaarkreuz treffen die Landshuter Tobias Erhardsberger und David Carstens auf die nominell stärkeren Daniel Rinderer und Wolfgang Köppl. Interessant dabei der erst 14-jährige  Ruhmannsfeldener Daniel Rinderer, Deutschlands Nummer Zwei seines Jahrgangs.

 

Holger Riedl (Bild) und Tomasz Plewinski treffen in der Mitte auf Frederik Scholer und Marc Renner. Im hinteren Paarkreuz bekommen es  Markus Betz und Sven Achmann mit dem ebenfalls erst 14-jährigen Nico Lonhino und Johannes Rühlmann zu tun. Im Landshuter Lager hofft man, den 9:6-Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen zu können und gleichzeitig etwas Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben zu sammeln.

Unter  Zugzwang stehen auch die Landshuter Oberligadamen. Nach dem verpatzten Rückrundenstart durch die 5:8-Niederlage in Wombach stehen verletzungsbedingt schon vier knappe Niederlagen in Folge zu Buche. Unter anderem auch gegen den heutigen Gegner SV Riedering. Gerade diese Niederlage tut besonders weh. Die Ober- bayerinnen bilden mit 2:18-Punkten abge- schlagen das Schlusslicht. Hier hat man also noch eine Rechnung offen. Allerdings besitzen die Riederingerinnen mit Martina Degen und Fruzsina Juhasz zwei äußerst spielstarke

Spitzenspielerinnen. Keine leichte Aufgabe für Zsuzsanna Nagy und Katharina Auer. Gespannt ist man im Landshuter Lager auf wen Melanie Wenzke und Anna Mühlig (Bild), die für die immer noch verletzte Katarzyna Pietrzak einspringt, antreten müssen. Nominell bekommen sie es mit Verena Huber und Marina Walther zu tun. Spielbeginn im Oberbayerischen ist bereits um 12:00 Uhr.
   

Share