Letzte theoretische Chance verspielt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Max Katzenberger   
Montag, den 10. April 2017 um 22:59 Uhr

Trotz guter  Leistungen konnten die Herren des DJK Sportbund Landshut die 2:9-Niederlage beim Tabellenzweiten der Tischtennis-Oberligam dem TSV Windsbach nicht verhindern. Nicht weniger als fünf Spiele wurden erst im Entscheidungssatz abgegeben. Durch diese deutliche Niederlage ist auch die letzte Hoffnung auf Rang Neun geplatzt und der Abstieg in die Bayernliga perfekt.

Die Niederbayern konnten zwar duch Erhards-berger/Pollack  gegen Bindac/Dörre mit 1:0 in Führung gegen, dann aber folgten gleich sieben Niederlagen in Folge. Fünf davon im fünften und entscheidenden Durchgang. Betz/Carstens hatten im Doppel gegen Benes/Konstadinvo ebenso das Nachsehen wie Achmann/Eder gegen Birkmann/ Staudacher. Pech hatten David Carstens und Tobias Erhardsberger (Bild), die beide gegen Martin Bindac und Denis Benes nur ganz knapp in Durchgang Fünf das Nachsehen hatten. Die Niederlage von Julien Pollack gegen Kenan Birkmann folgten erneut zwei knappe Fünf-Satz-Niederlagen von Markus Betz und Robert Eder

gegen Kostadin Kostadinov und Andreas Staudacher zum 1:7. Sven Achmann gelang in fünf Sätzen gegen Nils Dörre eine Resultatskosmetik zum 2:7. Dann aber wars das. David Carstens blieb gegen Denis Benes ebenso zweiter Sieger wie Tobias Erhardsberger gegen Martin Bindac. So endete die letzte Partie im Dress des DJK Sportbund Landshut für Tobias Erhardsberger, der nach acht Jahren beim DJK Sportbund zum FC Teisbach wechselt, mit eine deutlichen 2:9-Niederlage.

Share