Herren mit zwei Heimspielen - Damen zum Spitzenspiel nach Hofsteffen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Max Katzenberger   
Donnerstag, den 25. Januar 2018 um 09:30 Uhr

Großes Programm für die Tischtenniscracks des DJK Sportbund Landshut. Die Bayernliga-herren müssen am Samstag gleich zwei Heimspiele gegen den Tabellenführer TSV Starnberg (Spielbeginn 14:00 Uhr) und im Anschluss dann gegen den Tabellennachbarn SpVgg Westheim (Spielbeginn 18:30 Uhr) in der unteren Turnhalle der Fachoberschule (Eingang über Marienstr.) bestreiten. Dagegen steht für die Oberligadamen das Spitzenspiel auswärts bei der Drittligareserve des TV Hofstetten auf dem Programm.

Melanie Wenzke

Sven Achmann

Im Nachmittagsspiel gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer TSV Starnberg treten die Landshuter mit Tomasz Plewinski, Markus Betz, Florian Meßmann, Michael Ruhland, Sven Achmann und Julien Pollack wie auch gegen Westheim in Bestbesetzung an. Allerdings werden gegen Manuel Hoffmann, Florian Leidheiser, Kai Kappe, Andreas Spiegel, Michael Hagmüller und Tobias Quick die Trauben wohl zu hoch hängen. Aber Bange machen gilt nicht. Im Abendspiel dann treffen die Landshuter als Tabellenfünfter auf den Tabellensechsten SpVgg Westheim, die nur einen Punkt Rückstand aufweisen. Im Hinspiel trennte man sich 8:8-Unentschieden. Gegen Norbert Schölhorn, Bernhard Lindner, Alexander Granovsky, Philipp Österreicher, Markus Viehl und Max Fabritius erwartet man erneut ein enges Match. Die Mannen um Kapitän Markus Betz haben sich aber in eigener Halle zwei Punkte zum Ziel gesetzt.

Für das Spitzenspiel um die Tabellenführung in der Oberliga müssen die Damen des DJK Sportbunds bis an die Hessische Landesgrenze zum TV Hofstetten reisen. Die Landshuterinnen liegen mit 12:2-Punkten an der Tabellenspitze und nur einen Punkt dahinter die Gastgeberinnen. Für Spannung ist also gesorgt. Zsuzsanna Nagy, Katharina Auer, Melanie Wenzke und Katarzyna Pietrzack wollen natürlich mit einem Sieg die Tabellenführung ausbauen. So leicht wie im Hinspiel, das gegen die ersatzgeschwächten Hofstettnerinnen mit 8:2 gewonnen wurde, wird dieses Mal allerdings nicht werden. Die Unterfranken haben mit Maike Janitzek, Julia Janitzek, Anna Rothermilch und Mareike Pfeifer Bestbesetzung angekündigt und wollen ihrerseits alles tun, um den Platz an der Sonne zu erobern.

Share