Krimi mit gutem Ausgang PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Max Katzenberger   
Montag, den 12. März 2018 um 22:45 Uhr

Ein Wechselbad der Gefühle durchlebten die Tischtenniscracks des DJK Sportbund Landshut am Samstag in der Heimpartie gegen den TSV Schwabhausen. Im Kampf gegen den Abstieg aus der Bayernliga ging es für beide Mannschaften um wichtige Punkte. In einer hartumkämpften Partiemit zum Teil spektakulären Ballwechseln gelang es den Mannen um Kapitän Markus Betz einen 2:7-Rückstand in einen kaum mehr erwarteten 9:7-Heimsieg zu drehen.

Markus Betz DJK Sportbund Landshut Tischtennis

Überragend: Markus Betz

Betz/Meßmann setzten sich zu Beginn in drei Sätzen gegen Schweiger/Küster durch. Pech hatten Plewinski/Ruhland, die gegen Ernst/Schmidt erst Matchbälle vergaben und am Ende mit 11:4, 13:11, 9:11, 10:12 und 11:13 denkbar knapp das Nachsehen hatten. Auch für Achmann/Pollack war gegen die Paarung Haider/Stursberg mehr drin. Am Ende hieß es nach den Doppeln 1:2. Der erste Durchgang in den Einzeln verlief dann so gar nicht nach dem Geschmack der Landshuter. Tomasz Plewinski zog gegen Johannes Schweiger ebenso den Kürzeren wie Florian Meßmann gegen Prakob Joe Küster, Michael Ruhland gegen Jürgen Haider, Sven Achmann gegen Tobias Stursberg und Julien Pollack gegen den Material-

spezialisten Markus Schmidt. Einzig Markus Betz setze sich in einer hochklassigen Partie gegen Thomas Ernst mit 15:13, 7:11, 11:7, 7:11 und 12:10 durch. Damit lag man mit 2:7 beinahe aussichtslos zurück. Im Landshuter Lager konnte die Devise nur noch alles oder nichts lauten.

Als dann sowohl Tomasz Plewinski gegen Thomas Ernst und der überragende Markus Betz gegen Johannes Schweiger jeweils in vier Sätzen erfolgreich waren, ging ein Ruck durch die ganze Mannschaft. Auch Florian Meßmann und Michael Ruhland drehten in Durchgang Zwei gegen Jürgen Haider und Prakob Joe Küster den Spieß um und verkürzten auf 6:7. Die Spannung war nicht mehr zu überbieten. Als Sven Achmann und Julien Pollack gegen Markus Schmidt und Tobias Stursberg beide schnell mit 0:2-Sätzen in Rückstand gerieten, erhielt die Euphorie im Landshuter Lager einen gehörigen Dämpfer. Und was die Zuschauer schon nicht mehr erwarteten, trat dann doch noch ein. Beide Landshuter holten sich Satz Drei und behielten dann auch in den beiden folgenden Sätzen dir Nerven. Unter dem Jubel der Zuschauer und ihrer Mannschaftskameraden gingen beide Entscheidungssätze in der Verlängerung denkbar knapp zu Gunsten der Landshuter aus. Das Unentschieden war damit bereits sicher. Das Abschussdoppel zwischen Betz/Meßmann und Ernst/Schmidt musste also entscheiden. Angeführt von dem überragenden Markus Betz setzten sich die Landshuter in Vier Sätzen durch und sicherten den nicht mehr für möglich gehaltenen, wichtigen 9:7-Erfolg.

Die Zweite (David Carstens, Mario Pfannenstein, Moritz Schibalsky, Michael Donauer, Bernhard Landskammer und Thomas Hain) gelang in der 1.Bezirksliga mit 9:3 eine deutliche Revanche für die 7:9-Hinspielniederlage. Für den DJK Sportbund punkteten die Doppel Carstens/Schibalsky und Donauer/Landkammer sowie in den Einzeln David Carstens (2), Mario Pfannenstein (2), Moritz Schibalsky (2) und Michael Donauer. Damit liegt man auf Rang Drei in der Tabelle.

Share