Oberligadamen unterliegen dem Namensvetter aus Regensburg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Max Katzenberger   
Montag, den 28. Januar 2013 um 22:46 Uhr

Viel vorgenommen hatten sich die Tischtennis-Damen des DJK Sportbund Landshut für Oberligapartie gegen den Namensvetter aus Regensburg. Trotz eines gelungenen Starts mit zwei gewonnenen Doppeln konnten die Landshuterinnen ihre Nervosität nicht ablegen und mussten sich den konzentriert spielenden Gästen aus der Domstadt am Ende mit 4:8 geschlagen geben. Damit hat man die Chance vertan, sich im Abstiegskamp etwas Luft zu verschaffen.

Den Siegen von Auer/Teufl gegen Katrin Brickl/Dietrich und Herbst/Krementowski gegen Bauer/Christina Brickl ließ Katharina Auer durch ein 3:0 gegen Gertrud Dietrich auch gleich das 3:0 folgen. Dann aber waren erstmal wieder die Regensburgerinnen an der Reihe. Katharina Teufl musste sich Katrin Brickl ebenso geschlagen geben wie Nadine Herbst gegen Christina Brickl und Anna Krementowski gegen Sibylle Bauer. Damit gelang den Gästen der 3:3-Augleich. Im Spitzenspiel konnte Katharina Auer zwar den ersten Satz nach deutlicher Führung am Ende knapp mit 11:9 für sich entscheiden, doch dann hatte sich die Regensburger Nummer Eins auf ihr Spiel eingestellt und entschieden die folgenden Sätze mit 11:8, 11:6 und 11:5 klar für sich. Auf Landshuter Seite war es Katharina Teufl, die mit einem Vier-Satz-Sieg gegen Gertrud Dietrich zwar den 4:4-Ausgleich herstellen konnte, doch dann hatte man das Pulver verschossen. Während die Gäste konzentriert zu Werke gingen, konnten die Niederbayern ihre Nervosität nicht ablegen. Nadine Herbst musst sich gegen Sibylle Bauer und Katrin Brickl ebenso geschlagen geben wie Anna Krementowski gegen Christina Brickl. Den Schlusspunkt aus Regensburger Sicht setzte dann Sibylle Bauer in vier Sätzen gegen Katharina Auer, die an diesem Tag nicht an ihre Form der Bayerischen Meisterschaften anknüpfen konnte. Damit war dann auch die 4:8-Niederlage perfekt und die Chance vertan, sich auf vier Punkte gegenüber den Oberpfälzerinnen abzusetzen.
Nach einer 0:9-Auswärtsniederlage beim Tabellenführer der Bayernliga Süd, dem Sportbund Kolbermoor musste die zweite Herrenmannschaft die Heimreise mit einer Höchststrafe im Gepäck antreten. Julien Pollack, Michael Ruhland, Bernhard Wittmann, Fabian Nitzl, Sven Achmann und Walter Mühlig spielten in den einzelnen Spielen zwar ganz ordentlich mit, waren aber am Ende chancenlos.
Mit einem knappen 9:6-Erfolg beim SV Essenbach und einem am Ende glücklichen 8:8-Unentschieden beim TV Dingolfing verteidigte die dritte Herrenmannschaft mit Sven Achmann, Christian Wackerbauer, Thomas Ruhland, Walter Mühlig, Matthias Porr und Bernhard Landkammer die Tabellenführung der 1. Bezirksliga.
Durch ein 7:7-Unentschieden im Verfolgerduell der 1. Bezirksliga der Damen beim TV Ruhmannsfelden wahrten Heike Drexlmaier, Sigrid Elsberger, Brigitte Faber und Elly Haller ihre Chancen auf Rang Zwei, der zur Relegation für die Landesliga berechtigt.

Share