Damen mit Niederlage im Abstiegsduell gegen Langweid PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Max Katzenberger   
Dienstag, den 12. März 2013 um 22:49 Uhr

Ausgerechnet im Abstiegsduell der Tischtennis-Oberliga beim TSV Langweid II musste der DJK Sportbund Landshut auf seine Nummer Eins, Katharina Auer verzichten. Die Folge war dann nach über dreistündigem zähen Ringen eine zwar knappe aber trotzdem ärgerliche 6:8-Niederlage, die im Abstiegskampf doch sehr schmerzhaft ist.

Während sich Herbst/Krementowski gegen Durgun/Zhang in vier Sätzen geschlagen geben mussten, überraschte die neuformierte Paarung Teufl/Ziegler mit einem Fünf-Satz-Erfolg über Jungbauer/Eckhart. In den Einzeln legten Gastgeberinnen, die erstmals in der Rückrunde mit Durgun Cennet ihre Topspielerin aufgeboten haben, so richtig los. Nadine Herbst unterlag gegen eben Durgun Cennet in drei Sätzen. Nach fünf Durchgängen ging Katharina Teufl gegen Barbara Jungbauer ebenso als zweite Siegerin vom Tisch wie anschließend Andrea Ziegler gegen Tammy Eckhart. Souverän erspielte Anna Krementowski gegen Haike Zhang den ersten Einzelpunkt für ihre Farben. Als sich dann Katharina Teufl im Spitzenspiel gegen Durgun Cennet im Entscheidungssatz deutlich mit 11:2 behaupten konnte, keimte wieder Hoffnung im Landshuter Lager auf. Bis zum 6:6 wogte die Partie hin und her. Nadine Herbst unterlag gegen Barbara Jungbauer, während Anna Krementowski gegen Tammy Eckhart sicher in drei Sätzen siegte. Die Niederlage von Andrea Ziegler gegen Haike Zhang glich Katharina Teufl gegen Tammy Eckhart postwendend wieder aus. Von ihrer besten Seite präsentierte sich Anna Krementowski auch gegen die Nummer Eins der Gastgeberinnen. Sie behielt in den entscheidenden Phasen die Nerven, setzte sich auch in ihrem dritten Einzel durch und avancierte damit zur besten Landshuterin. In den beiden letzten Begegnungen zwischen Andrea Ziegler und Durgun Cennet sowie Nadine Herbst und Haike Zhang fehlte den Niederbayern dann das nötige Quentchen Glück. Beide Partien endeten jeweils im fünften Satz mit 8:11 bzw. 9:11 nur denkbar knapp zugunsten der Langweiderinnen.

In der Tabelle liegt der DJK Sportbund zwar weiterhin auf Rang Sechs, hat aber nur zwei Punkte Vorsprung auf Rang Neun. Man hat also durch diese vermeidbare Niederlage eine erste Chance vertan, sich weiter abzusetzen. Der Abstiegskrimi geht also weiter.

Share