Damen mit Unentschieden - Herren mit Niederlage PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Max Katzenberger   
Dienstag, den 26. März 2013 um 09:44 Uhr

 

Weiter spannend bleibt es für den DJK Sportbund Landshut im Abstiegskampf der Tischtennis-Oberligen. Während die Damen gegen den TV Hofstetten durch das 7:7-Unentschieden zumindest einen wichtigen Punkt ergattern konnten, gingen die Herren gegen den TSV Schwabhausen leer aus. Mit 9:4 nahmen die Oberbayern beide Punkte mit nach Hause. Das Zittern geht also bis zum letzten Spieltag weiter.

Herbst/Krementowski und Auer/Teufl legten durch ihre Siege gegen Horlebein/Rothermich und Janitzek/Janitzek in den Eingangsdoppeln gleich mal zwei wichtige Punkte vor. Katharina Auer erhöhte dann auch schnell auf 3:0. Sie setzte sich gegen Maike Janitzek durch.

 

 

Nadine Herbst

Die Niederlage von Katharina Teufl gegen Julia Janitzek konnte Nadine Herbst gegen Anna Rothermich sofort wieder ausgleichen. Knapp unterlag Anna Krementowski gegen die junge Svenja Horlebein, während Katharina Auer der überragenden Julia Janitzek lediglich im zweiten Durchgang etwas Paroli bieten konnte. Durch einen knappen Fünf-Satzerfolg gegen Maike Janitzek konnte Katharina Teufl den Zwei-Punkte-Vorsprung zum 5:3 jedoch postwendend wieder herstellen. 6:4 hieß es nach dem Sieg von Anna Krementowski gegen Anna Rothermich bei der zeitgleichen Niederlage von Nadine Herbst gegen Svenja Horlebein. Die Schlussrunde begann mit der erwarteten Niederlage von Nadine Herbst gegen Julia Janitzek, die wie in der Hinrunde auch dieses Mal nicht zu bezwingen war. Überraschend dann allerdings die Fünf-Satz-Niederlage von Katharina Auer gegen die wie entfesselt aufspielende Svenja Horlebein, was gleichzeitig den 6:6-Zwischenstand bedeutete. Katharina Teufl musste gegen Anna Rothermich zwar den ersten Satz knapp abgeben, ließ dann aber keine Zweifel aufkommen und setzte sich deutlich zum 7:6 durch. Hätte Katharina Auer ihre Partie gegen Horlebein wie erwartet gewonnen, wäre somit der wichtige 8:5-Erfolg perfekt gewesen. So aber musste man sich nach der Abschlussniederlage von Anna Krementowski gegen Maike Janitzek wie in der Hinrunde mit dem7:7-Unentschieden zufrieden geben.

Hervorragenden Tischtennissport boten die Herren gegen den TSV Schwabhausen, mussten sich aber am Ende trotzdem mit 4:9 geschlagen geben. Durch die Siege von Carstens/Deutsch und Meßmann/Berger gegen Becker/Ahmadi bzw. Ernst/Schmidt führte man bei einer Niederlage von Erhardsberger/Riedl gegen Covaciu/Yahmed nach den Doppeln mit 2:1. Eine Topleistung zeigte Sebastian Deutsch gegen Jonas Becker. Mit 9:11 und 9:11 gingen die beiden ersten Sätze an den Gast. Dann aber steigerte sich der Landshuter und holte sich mit 12:10, 11:7 und 12:10 zwar knapp aber nicht unverdient die folgenden Sätze und damit auch den Punkt zum 3:1 für seine Farben. Während Holger Riedl gegen Calin Gabriel Covaciu wenig Chancen hatte, unterlag Tobias Erhardsberger gegen den Materialspieler Markus Schmidt unglücklich mit 9:11 im Entscheidungssatz. Nach Niederlagen von David Carstens gegen Alexander Yahmed und Florian Meßmann gegen Hossing Ahmadi-Rad war es Tobias Berger, der gegen Thomas Ernst die Nerven behielt, die Partie mit 11:9 im Entscheidungssatz für sich entschied und damit auf 4:5 verkürzen konnte. Damit hatten die Niederbayern ihr Pulver jedoch verschossen. Sebastian Deutsch unterlag gegen Covaciu ebenso wie Holger Riedl gegen Becker, Tobias Erhardsberger gegen Yahmed und David Carstens gegen Schmidt.

Share