Damen beenden Saison mit Sieg - Herren mit Niederlage PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Max Katzenberger   
Sonntag, den 14. April 2013 um 19:07 Uhr

 

Die Oberligamannschaften des DJK Sportbund Landshut beendeten am Wochenende in eigener Halle mit Sieg und Niederlage eine alles in allem hervorragende Saison. Den Damen gelang durch einen knappen 8:6-Heimerfolg gegen den TTC Birkland am letzten Spieltag der Saison der Sprung auf Rang Sechs in der Tabelle. Die Herren mussten sich dagegen wie erwartet dem FC Tegernheim mit 3:9 geschlagen geben und landeten damit auf Rang Sieben.

Die Damen mussten die Partie gegen die Oberbayern unbedingt gewinnen, wollte man Platz Sechs erobern.Dementsprechend nervös starteten die Landshuterinnen. Knapp mit 11:8 im Entscheidungssatz setzten sich Auer/Teufl gegen Julia Berchtold/Stumpfecker durch. Herbst/Krementowski hatten dagegen keine Chance gegen Lena und Lisa Berchtold.

Nadine Herbst zeigte am letzten Spieltag ihre beste Saisonleistung.

Mit zwei Viersatzniederlagen von Katharina Auer und Katharina Teufl gegen Julia Berchtold und Karin Stumpfecker starteten die Landshuterinnen in die Einzel. Nadine Herbst setzte sich dann zwar gegen Lisa Berchtold durch, doch Anna Krementowski hatte gegen Lena Berchtold das Nachsehen. Während Katharina Teufl gegen Julia Berchtold keine Chance hatte, konnte sich Katharina Auer knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen Karin Stumpfecker behaupten. Für den 5:5-Ausgleich sorgten dann Nadine Herbst und Anna Krementowski durch ihre Siege über Lena und Lisa Berchtold. Zwei überraschende Ergebnisse dann in die Partien zwischen Nadine Herbst und Karin Stumpfecker sowie von Katharina Auer gegen Lena Berchtold. Während Nadine Herbst, die durch ihren knappen Fünf-Satz-Erfolg über die Nummer Eins der Gäste, Karin Stumpfecker zur erfolgreichsten Punktesammlerin des Tages wurde, musste sich Katharina Auer überraschend gegen Lena Berchtold geschlagen geben. Souverän sorgte Katharina Teufl gegen Lisa Berchtold für die 7:6-Führung. Dagegen musste Anna Krementowski die beiden ersten Sätze gegen Julia Berchtold deutlich abgeben und alles deutete auf ein aus Landshuter Sicht enttäuschendes 7:7-Unentschieden hin. Dann aber konnte sich die Landshuterin deutlich steigern, konnte den dritten Satz knapp mit 12:10 für sich entscheiden und am Ende das Spiel noch zu ihren Gunsten drehen. Damit stand dann am Ende ein knapper 8:6-Erfolg und damit verbunden auch der endgültige Klassenerhalt fest.

Die Herren dagegen mussten sich erwartungsgemäß dem Tabellenvierten FC Tegernheim mit 3:9 geschlagen geben. Dabei begann die Partie so ganz nach dem Geschmack der Niederbayern. Zwar mussten sich Carstens/Deutsch gegen Dorcic/Toadjer trotz einer starken Leistung am Ende in fünf Sätzen geschlagen geben, doch Erhardsberger/Riedl setzten sich gegen Husnik/Seibot ebenso durch wie Berger/Meßmann gegen Ulrich/Mühlsimmer und brachten ihre Farben überraschend mit 2:1 in Front. Allerdings konnte man sich über diese Führung nicht allzu lange freuen. In den Einzeln machten die Gäste dann allerdings schnell Ernst. Sebastian Deutsch hatte gegen Petr Husnik ebenso das Nachsehen wie Holger Riedl gegen Djordje Borcic sowie Tobias Erhardsberger gegen Daniel Toadjer und David Carstens gegen Petr Seibot. Damit übernahmen die Oberpfälzer mit 5:2 ihrerseits die Führung. Florian Meßmann gelang gegen Martin Petrak dann zwar noch eine Ergebniskorrektur zum 3:5, doch dann hatten die Landshuter ihr Pulver verschossen. Tobias Berger blieb gegen Martin Ulrich dann ebenso zweiter Sieger wie Sebastian Deutsch gegen Djordje Borcic und im weiteren Spielverlauf auch Holger Riedl gegen Petr Husnik und Tobias Erhardsberger gegen Petr Seibot. Damit war die 3:9-Heimniederlage perfekt. Zum Abschluss der Saison landeten die Landshuter trotz dieser Niederlage auf Rang Sieben in der Tabelle und dürfte damit auch den Klassenerhalt geschafft haben.

 

Share