Oberligamannschaften ohne Punktgewinn PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Max Katzenberger   
Montag, den 28. Oktober 2013 um 22:48 Uhr

 Jetzt hat es auch die bisher in der Tischtennis-Oberliga ungeschlagenen Damen des DJK Sportbund Landshut erwischt. Der Namensvetter DJK Sportbund Regensburg erwies sich als der erwartet unangenehme Gegner und entführte in einer spannenden Partie mit 8:6 beide Punkte. Zumindest ein Pünktchen wäre aber durchaus möglich gewesen.

Bereits in den Doppeln konnten sich die Landshuterinnen nicht durchsetzen. Herbst/Krementowski mussten gegen Goldenberg/Lederer die Sätze Eins und Zwei mit 10:12 und 12:14 denkbar knapp abgeben und dann war mit 3:11 im dritten Satz die Luft raus. Auer/Teufl wehrten sich gegen Maresova/Roban nach Kräften, konnten aber die 10:12, 8:11 und 7:11-Niederlage nicht verhindern. In den ersten Einzeln folgten zwei hart umkämpfte Fünf-Satz-Matches, deren besseres Ende aber jeweils die Gäste für sich verbuchen konnten. Katharina Teufl unterlag Zdenka Maresova mit 10:12, 11:7, 11:8, 8:11 und 7:11. Noch knapper war die Niederlage von Katharina Auer gegen Aurelia Roban. Mit 11:8, 8:11, 8:11, 12:10 und 11:13 war es das 0:4 aus Landshuter Sicht. Nadine Herbst war es dann, die die Aufholjagd mit einem deutlichen Drei-Satz-Erfolg gegen Martina Lederer einleitete. Mit jeweils 3:1-Sätzen holten sich Anna Krementowski gegen Polina Goldenberg, Katharina Teufl gegen Aurelia Roban, Katharina Auer gegen Zdenka Maresova und nochmals Nadine Herbst gegen Polina Goldenberg die Punkte zur eigenen 5:4-Führung. Als Anna Krementowski gegen Martina Lederer in drei Sätzen das Nachsehen hatte, stand es vor dem letzten Durchgang 5:5-Unentschieden. Während Nadine Herbst gegen Aurelia Roban, die Nummer Eins der Gäste in drei Sätzen das Nachsehen hatte, konnte sich Katharina Teufl mit dem gleichen Ergebnis nach verlorenem ersten Satz gegen Polina Goldenberg durchsetzen. Beim Stand von 6:6 mussten also die beiden letzten Paarungen die Entscheidung bringen. Hoffnung im Landshuter Lager keimte auf, als Katharina Auer gegen Martina Lederer mit einem deutlichen 11:4 zum 2:2 ausgleichen konnte. Im Entscheidungssatz drehte sich die Partie wieder und die Regensburgerin konnte ihre Farben mit 7:6 in Führung bringen. Anna Krementowski konnte Zdenka Maresova nur im ersten Satz Paroli bieten und musste sich am Ende deutlich geschlagen geben.

Als der erwartet übermächtige Gegner entpuppte sich der FC Tegernheim für die Herren. Mit 2:9 gab die erwartete Niederlage gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer der Oberliga. Christian Wackerbauer kam für Florian Meßmann in die Mannschaft. Aus diesem Grund mussten die Doppelpaarungen neuformiert werden. Eine tolle Leistung lieferte die Paarung Carstens/Wackerbauer gegen Schmidl/Husnik ab. Denkbar knapp mit 9:11 im fünften und entscheidenden Satz mussten sich die Landshuter geschlagen geben. Auch Riedl/Nitzl wehrten sich nach Kräften, konnten sich gegen Borcic/Toadjer jedoch nicht behaupten. Lediglich Berger/Erhardsberger war gelungen gegen Bufka/Petrak für einen Sieg zu sorgen. Die Geschichte der Einzel ist schnell erzählt. Holger Riedl musste sich im vorderen Paarkreuz gegen Christoph Schmidl und Djordje Borcic ebenso geschlagen geben wie Kapitän David Carstens. Tobias Erhardsberger hatte gegn Daniel Toadjer das Nachsehen und Tobias Berger musste sich nach hartem Kampf erst im fünften Durchgang gegen Petr Husnik geschlagen geben. Seinen ersten Sieg konnte Fabian Nitzl gegen Martin Petrak erzielen. Christian Wackerbauer musste sich Filip Bufka geschlagen geben.

Share