Vorrundenabschluss mit zwei Auswärtspartien PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Max Katzenberger   
Dienstag, den 03. Dezember 2013 um 22:46 Uhr

 Mit einem Doppelspieltag beendet der DJK Sportbund Landshut am Samstag die Vorrunde in der Tischtennis-Oberliga. Bereits um 14.00 Uhr sind David Carstens uns Co beim TV 1848 Erlangen zu Gast bevor es dann um 19.00 Uhr beim TSV Stein zum Anschluss der Vorrunde losgeht.

Die Vorzeichen sind klar. In Erlangen treffen die Landshuter, mit nur einem Pluspunkt zum Kellerderby auf den bisher punktlosen Gastgeber.  Auf Landshuter Seite will man in dieser Partie den ersten Sieg landen und kann dazu mit Holger Riedl, David Carstens, Tobias Erhardsberger, Tobias Berger, Florian Meßmann und Fabian NItzl auch die ersten Sechs einsetzen. In welcher Besetzung die Gastgeber auflaufen werden ist unklar. IM bisherigen Verlauf der Saison konnten sie nur selten in Bestbesetzung antreten. Sollten sie mit Hoayoun Kamkar-Paarsi, Michael Görsch, Karsten Reiß, Peter Lommer, Richard Hartmann und Sven Schaub antreten, wird es sicherlich ein enges Spiel.

Anders sind die Rollen dann ab 19.00 Uhr beim TSV Stein verteilt. Hier bleibt den Landshutern nur die Rolle des Aussenseiters. Kiryl Barabanov, Michael Ziegler, Philipp Berr, Tobias Ehret, Andreas Reiß und Steffen Kirner liegen aktuell mit 9:7-Punkten auf Rang Fünf und können sich mit einen einem Sieg sogar noch weiter verbessern. Trotzdem will man im DJK-Lager alles daran setzen, den Gästen einen heißen Fight zu liefern. Und vielleicht hat man ja auch das Quentchen Glück

Auch die Zweite ist am Samstag zweimal auswärts aktiv. Tomasz Plewinski, Julien Pollack, Michael Ruhland, Sven Achmann, Bernhard Wittmann und Christian Wacker müssen um 15.0 Uhr beim Namensvetter SB DJK Rosenheim und dann um 19.00 Uhr beim TuS Bad Aibling II antreten. Mit zwei klaren Siegen könnte man sich zu Halbzeit auf Rang Zwei in der Landesliga Süd/Ost verbessern. Allerdings wird gerade die Partie in Aibling kein Spaziergang werden. Immerhin liegen die Oberbayern nur drei Punkte hinter den Landshuter auf Rang Vier.

Share