Damen unterliegen Birkland - Herren chancenlos gegen Schwabhausen - Herren II siegen in Ottobrunn PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Max Katzenberger   
Montag, den 31. März 2014 um 06:55 Uhr

Das war`s dann mal mit dem Relegationsplatz zur Tischtennis-Regionalliga. Die Damen des DJK Sportbund Landshut unterlagen in eigener Halle dem Zweitplatzierten TTC Birkland denkbar knapp mit 6:8 und haben damit alle Chancen auf Rang Zwei eingebüßt. Pech hatten die Landshuterinnen, dass Nadine Herbst aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig durch Maria Müller ersetzt werden musste.

 

Bereits nach den Doppeln lag man in Rückstand. Mühlig/Müller mussten sich gegen Rinner/Lisa Berchtold ebenso geschlagen geben wir Auer/Teufl gegen Stumpfecker/Lena Berchtold. Katharina Teufl sorgte gegen Lena Berchtold für den Anschluss. Und als Katharina Auer nach Abwehr von mehreren Matchbällen in Durchgang Vier dann im Entscheidungssatz nochmal so richtig aufdrehte und Karin Stumpfecker keine Chance mehr ließ,  hieß es 2:2. Die Freude hielt allerdings nicht lange an. Anna Mühlig hatte gegen Lisa Berchtold ebenso das Nachsehen wie Maria Müller gegen Daniela Rinner und Katharina Teufl gegen Karin Stumpfecker. Katharina Auer benötigte gegen Lena Berchtold zwar erneut fünf Sätze, setzte sich am Ende ebenso durch Anna Mühlig am Nebentisch gegen Daniela Rinner. Als dann Maria Müller  und Anna Mühlig gegen Lisa Berchtold und Karin Stumpfecker die Segel streichen mussten, hatten die Gäste das Unentschieden bereits sicher.  Katharina Teufl war gegen Daniela Rinner ebenso erfolgreich wie Katharina Auer gegen Lisa Berchtold. Im letzten Spiel des Tages unterlag dann Maria Müller gegen Lena Berchtold.

Als krasser Außenseiter gingen die Oberligaherren gegen den Tabellendritten TSV Schwabhausen an den Start. Unter den Augen des souveränen Schiedsrichters Hagen Berendonk vom TV 64 Landshut wehrten sich die Landshuter Tobias Erhardsberger, David Carstens, Michael Ruhland, Fabian Nitz, Markus Betz und Walter Mühlig nach Kräften, konnten die deutliche 1:9-Niederlage jedoch nicht verhindern. In den Eingangsdoppeln zwangen Erhardsberger/Carstens und Betz/Mühlig ihre Gegner CovaciuYahmed und Silhack/Schweiger zwar in den Entscheidungssatz, konnten die Niederlagen aber am Ende nicht abwenden. Auch Michael Ruhland hatte gegen Michael Silhack erst im fünften Durchgang das Nachsehen. Den Ehrenpunkt besorgte Walter Mühlig gegen den Materialspezialisten Markus Schmidt mit einem knappen 14:12 im Entscheidungssatz.

Einen weiteren Schritt in Richtung Relegation zur Bayernliga hat die Zweite beim TSV Ottobrunn getan. Tomasz Plewinski, Tobias Berger, Sven Achmann, Julien Pollack, Bernhard Wittmann und Christian Wackerbauer setzten sich am Ende verdient mit 9:5 durch. Mit einem Sieg im letzten Saisonspiel bei SV Riedering ist den Landshutern Rang Zwei nicht mehr zu nehmen, selbst wenn der bisher punktgleiche FC Bayern München noch den Tabellenführer TTG Phoenix Straubing besiegen würde.

 

Share