DJK Bundessportfest in Mainz - Tischtennis - ganz heiß !!! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Veronika Kratz   
Dienstag, den 24. Juni 2014 um 09:31 Uhr

 

20 DJK- Tischtennissportler und Unterstützer haben sich aber aus ganz freien Stücken vom 06. bis 09. Juni 2014 auf die Reise begeben, um die Landshuter Farben beim DJK Bundessportfest in Mainz zu vertreten.

Alle vier Jahre findet das DJK Bundes-sportfest an wechselnden Orten statt. In 20 Sportarten u. a. Badminton, Gymnastik, Sportkegeln, Volleyball oder Tischtennis wird hier unter den Augen von zahlreichen Zuschauern der deutsche DJK-Meister gesucht. Wie auch schon bei den vorigen Events,  nahm die DJK Landshut gleich mit mehreren Sportlern, darunter heißen Medaillenaspiranten am Turnier teil und konnte sich bester Unterstützung durch erfahrene Fans erfreuen. 

Die Rheinland-Pfälzische Hauptstadt empfing die bayerische Delegation bei bestem Wetter und herrlichen, aber nicht gerade sporttauglichen 35°C. So konnte während der spielfreien Phasen auch das örtliche Freibad in vollen Zügen genossen werden. Das kühle Nass erfreute auch unsere kleinsten Fans Johanna und Marlene, während ihr Papa Rudi bereits am ersten Turniertag volle Leistung bringen musste.

Den Turnierauftakt aus Landshuter Sicht leisteten die jüngsten und ältesten im Teilnehmerfeld. In der Jugendkonkurrenz  gingen Tobias Berger und Lena Eibensteiner, bei den Senioren gingen Max Katzenberger, Rudi Kaiser und Axel Brunner an die Tische. Erst jetzt kamen die heißen Temperaturen richtig zum Tragen, denn allein schon beim anfeuern und zuschauen lief der Schweiß in Strömen. Nach umkämpften Matches konnte sich Axel einen Platz in den Hauptrunden sichern, während für Tobi schon in der Vorrunde Schluss war und Lena im entscheidenden Gruppenspiel leider im fünften Satz unterlag. Rudi und Max gaben in ihren Gruppen- und den Doppelspielen alles, konnten aber leider nicht in die KO-Phase aufrücken.

Die Abende verbrachten die Sportler z. B. in der sympathischen Mainzer Innenstadt, wo nach dem Eröffnungsfest noch ein ausgiebiger Spaziergang an den Rhein unternommen wurde. In einer sehr schönen Bar am Rheinufer, die als einziges kleines Manko keine „Soizstangerl“ verkaufte, fand der Abend sein gemütliches Ende. Die Frage nach der Existenz von Weinbergschnecken auf einem Weinberg konnten die Bayern bei einer Weinprobe mit Führung im Mainzer Weingut Fleischer beantworten und konnten im Anschluss bei der Verkostung  einige regionale Tropfen genießen.

Am zweiten Turniertag standen die Gruppenspiele der Herren und Damenkonkurrenzen auf dem Tableau. Das Landshuter Teilnehmerfeld war bunt gemischt, wobei bei den Damen Vertreterinnen aller drei Landshuter Mannschaften im Turniergeschehen mitmischten. Bei den Landshuter Herren waren sogar Spieler der ersten bis zur fünften Mannschaft in Mainz vertreten. In 16 4er-Gruppen gingen die Herren an die Tische, während die Damen in acht 3er und 4er-Gruppen ins Turnier starteten. Die zu dem Zeitpunkt schon auf gut über 30°C aufgeheizte Halle verlangte den Spielerinnen und Spielern das Letzte ab, trotzdem konnten am Abend Tobi Erhardsberger, David Carstens, Tobi Berger, Walter Mühlig, Anna Mühlig, Kathi Auer und Vroni Kratz auf ein Fortkommen in die Endrunde Stolz sein.

Der Montag sollte, bei wieder hochsommerlichen Temperaturen der härteste  Turniertag werden. Begonnen wurde mit der Einzel Hauptrunde, danach wurde in die Doppel- und Mixedwettbewerbe gestartet. Nach heißen Kämpfen und  sogar zwei Lokal-Derbys (Tobi Erhardsberger gegen Tobi Berger und Tobi Erhardsberger gegen David Carstens, das David mit 11:9 im siebten Satz für sich entschied) konnten alle Landshuter Teilnehmer das Turnier erfolgreich abschließen. Die Treppchenplätze hier im Detail:

Herren-Einzel:                 2. Platz David Carstens
                                    3. Platz Tobias Erhardsberger

Herren-Doppel:               3. Platz David Carstens/Tobias Erhardsberger

Mixed:                                     2. Platz Katharina Auer/Tobias Erhardsberger

Damen-Einzel:                 3. Platz Katharina Auer

Mädchen-Doppel:            2. Patz Lena Eibensteiner mit Jana Neumeier, DJK Offenburg

Jungen-Doppel:               3. Platz Tobias Berger mit Frederik Eppenstein, DV Münster

Insgesamt war die das Deutsche Bundessportfest für die Landshuter DJK ein großes und spaßiges Event, das mit sehr positivem Ergebnis abgeschlossen werden konnte. Ein großer Dank gilt dabei Gemma Meier, die in routinierter Weise den Ausflug organisierte und auch Walter Mühlig der in der Doppelrolle Organisator / Teilnehmer unterwegs war. 

 

 

Share