Erfolgreiches Wochenende PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Max Katzenberger   
Montag, den 13. Oktober 2014 um 09:28 Uhr

Zu einem wahren Tischtennis-Krimi entwickelte sich die Oberligapartie zwischen dem gastgebenden DJK Sportbund Landshut und dem Aufsteiger TSV Eintracht Eschau. Unter der souveränen Leitung von Oberschiedsrichter Hagen Berendonk hatten die Landshuter am Ende zwar knapp, aber nicht unverdient mit 9:7 das bessere Ende für sich.

Den Unterschied machten die Doppel aus. Hier legten die Landshuter bereits zu Beginn der Partie den Grundstein. Erhardsberger/Riedl und Achmann/Carstens sorgten mit Siegen über Spielmann/Spielmann und Roßmeißl/Sauer bei der Niederlage von Meßmann/Ruhland gegen Stadtmüller/Schattney für die 2:1-Führung. In den Einzeln gab es dann in jedem Paarkreuz Punkteteilungen. Holger Riedl und Florian Meßmann setzten sich im vorderen Paarkreuz jeweils gegen Kevin Spielmann durch, mussten sich aber Stefan Stadtmüller geschlagen geben. In der Mitte unterlagen Tobias Erhardsberger und David Carstens jeweils in fünf Sätzen gegen Andreas Schattney, hielten sich aber dafür gegen Christopher Spielmann schadlos. Und Hinten hatten Michael Ruhland und Sven Achmann gegen Christian Roßmeisl das Nachsehen, setzten sich aber gegen Christoph Sauer durch. Den Schlusspunkt setzten dann Erhardsberger/Riedl mit einem ungefährdeten Sieg über Stadtmüller/Schattney. Mit 4.2-Punkten stehen die Landshuter auf Rang Fünf und haben damit zum jetzigen Zeitpunkt vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.

Nicht weniger dramatisch verlief die Oberligapartie der Damen beim TV 1886 Ebersdorf. Auch ohne die verletzte Katharina Teufl hatte man sich einiges vorgenommen. Zwei Punkte waren das Ziel. Herbst/Mühlig brachten ihre Farben gegen Fischer/Schnapp in Führung. Pech hatten Auer/Wenzke gegen Bienek/Gerstlauer. Mit 8:11, 11:13 und 13:15 mussten sie diese Partie abgeben. In gleich drei von vier Spielen im ersten Durchgang hatten die Landshuterinnen im Entscheidungssatz knapp das Nachsehen. Nadine Herbst unterlag mit 15:17 gegen Tanja Fischer, Katharina Auer mit 11:13 gegen Kerstin Schnapp und Melanie Wenzke mit 5:11 gegen Christiane Gerstlauer. Als dann auch Anna Mühlig in vier Sätzen gegen Manuela Bienek unterlag, lagen die Landshuterinnen scheinbar aussichtlos mit 1:5 im Hintertreffen. Katharina Auer blies mit ihrem Fünf-Satz-Erfolg über Tanja Fischer zur Aufholjagd. Nadine Herbst gestaltete ihr Spiel ebenso erfolgreich wir Melanie Wenzke gegen Manuela Bienek. Als dann Anna Mühlig mit 12:10 im Entscheidungssatz gegen Christiane Gerstlauer siegreich blieb und Katharina Auer dann kurzen Prozess gegen Manuela Bienek machte, lagen die Landshuterinnen sogar mit 6:5 in Front. Nach Niederlagen von Melanie Wenzke gegen Tanja Fischer und Anna Mühlig gegen Kerstin Schnapp lag es an Kapitänin Nadine Herbst, gegen Christiane Gerstlauer mit einem Sieg zumindest einen Punkt zu retten. Mit 3:1-Sätzen stellte sie den verdienten Punktgewinn sicher.

Gleich zweimal musste die zweite Herrenmannschaft am Wochenende in der Bayernliga ran. Tomasz Plewinski, Tobias Berger, Julien Pollack, Fabian Nitzl und die Routiniers Bernhard Wittmann und Christian Wackerbauer mussten sich bei der Regionalligareserve des TSV Schwabhausen mit 9:5 geschlagen geben. Mit etwas Glück wäre durchaus mehr möglich gewesen. Die Doppel Nitzl/Plewinski und Wittmann/Wackerbauer sowie Tomasz Plewinski, Fabian Nitzl und Bernhard Wittmann zeichneten für die Punkte verantwortlich. In der Abendbegegnung beim TSV Dachau 65 holten sich die Landshuter dann mit 9:6 ihre ersten beiden Punkte und verbesserten sich auf Rang Acht. Den Grundstock zum Sieg legten gleich zu Beginn die Doppel Nitzl/Plewinski, die sich überraschend gegen Pachatz/Noll durchsetzen konnten. Wittmann/Wackerbauer und Berger/Pollack legten zum 3:0 nach. Mit je zwei Siegen sorgten Julien Pollack, Bernhard Wittmann und Christian Wackerbauer dann am Ende für den 9:6-Erfolg.

Share