Damen zuhause gegen FFB - Herren in Windslbach PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Max Katzenberger   
Freitag, den 07. November 2014 um 06:50 Uhr

Der SC Fürstenfeldbruck, Meisterschaftsfavorit in der Tischtennis-Oberliga, gastiert heute in der Landshuter Nikolaturnhalle. Die Damen des DJK Sportbund Landshut sind in dieser Partie klarer Außenseiter. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr.

Für die Landshuterinnen steht diese Partie unter einem ungünstigen Stern. Katharina Teufl fehlt nach wie vor noch wegen Verletzung. Außerdem steht Anna Mühlig wegen Krankheit ebenfalls nicht zur Verfügung. Wer deshalb zusammen mit Katharina Auer, Nadine Herbst und Melanie Wenzke antreten wird, entscheidet sich erst kurzfristig. Die Gäste, die mit der ehemaligen Bundesligaspielerin Sandra Peter sowie Yvonne Kaiser-Steinbrecher, Christiane Zengerle und Stefanie Felbermeier Bestbesetzung angekündigt haben, sind als Neuling in diese Saison gestartet und liegen aktuell auf Rang Drei, nur einen Punkt hinter dem Tabellenführer DJK Ettmannsdorf.

Währen die Damen in eigener Halle antreten, müssen die Oberliga-Herren zu gleichen Zeit beim TSV Windsbach antreten. Die Mittelfranken, als Neuling gestartet, liegen aktuell mit 2:4-Punkten auf Rang Sieben zwei Plätze und zwei Punkte hinter den Landshutern. Tomas Bindac, Martin Bindac, Kostadin Kostadinov, Roland Wittmann, Marcel Kutzner und Andreas Staudacher holten sie die zwei Punkte mit einem 9:5 im Hexenkessel beim TV Eintracht Eschau. Ein Gegner, den der DJK Sportbund in eigener Halle knapp mit 9:7 niederhalten konnte. Im Landshuter Lager geht man von einem Übergewicht der Gastgeber im vorderen Paarkreuz aus, erhofft sich seinerseits Vorteile in der Mitte und hinten. Eine interessante Partie also für Holger Riedl, Florian Meßmann, Tobias Erhardsberger, David Carstens, Michael Ruhland und Sven Achmann.

Share