Oberligamannschaft mit Niederlagen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Max Katzenberger   
Sonntag, den 09. November 2014 um 12:38 Uhr

Mit dem SC Fürstenfeldbruck hatten die Damen des DJK Sportbund Landshut einen  der Titelaspiranten in der Tischtennis-Oberliga zu Gast. Und die Oberbayern wurden ihrer Favoritenrolle dann auch vollauf gerecht. Am Ende stand eine deutliche 1:8-Heimniederlage zu Buche.

Im Landshuter Lager musste man allerdings nicht nur die verletzte Katharina Teufl ersetzen, sondern dann auch kurzfrisigt noch die erkrankte Anna Mühlig. Für sie sprang Susanna Kellner-Jacobza in die Presche. Nach den beiden verlorenen Auftaktdoppeln von Auer/Kellner-Jacobza und Herbst Wenzke keimte in den folgenden Partien wieder etwas Hoffnung auf. Katharina Auer setzte sich gegen Christiane Zengerle am Ende mit 3:1-Sätzen durch und sorgte für den Landshuter Punkt. Dass es am Ende der Ehrenpunkt sein würde, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht abzusehen. Einen tollen Kampf lieferte Nadine Herbst gegen Sandra Peter, der Ex-Bundesligaspielerin und ehemaligen Mannschaftskameradin beim Fc Bayern München. Erst im entscheidenden fünften Durchgang musste sich die Landshuterin dann doch geschlagen geben. Auch Melanie Wenzke präsentierte sich den Zuschauern von ihrer besten Seite und führte gegen Shanice Steinecke mit 2:0 nach Sätzen. Dann aber riss der Faden plötzlich und Landshuts Neuzugang unterlag am Ende knapp mit 10:12 im Entscheidungssatz. Als Susanna Kellner-Jacobza gegen Stefanie Felbermeier trotz guter Leistung erwartungsgemäß das Nachsehen hatte, lag man bereits uneinholbar mit 1:5 im Hintertreffen. Der Rest ist dann schnell erzählt. Katharina Auer blieb gegen Sandra Peter ebenso nur zweite Siegerin wie Nadine Herbst gegen Christiane Zengerle und Melanie Wenzke gegen Stefanie Felbermeier. Mit 5:5-Punkten rangieren die Landshuterinnen damit auf Rang Sechs der Tabelle.

Die Oberligaherren mussten zum Neuling TSV Windsbach reisen. Angeführt von dem überragend aufspielenden Holger Riedl mussten sich Landshuter in einer spannenden Partie nach knapp vierstündigem Kampf knapp mit 6:9 geschlagen geben. Erhardsberger/Riedl brachten ihre Farben gegen Tomas Bindac/Staudacher kurzfristig in Führung. Meßmann/Ruhland dagegen unterlagen Kostadinov/Wittmann ebenso wie Carstens/Achmann, die eine 2:0-Satzführung  gegen Martin Bindac/Kutzner nicht in einen Sieg umwandeln konnten. Hatte man im Landshuter Lager im Vorfeld damit gerechnet, dass man die Vorteile der Mittelfranken im hinteren Paarkreuz ausgleichen könnte, kam es ganz anders. Florian Meßmann spielte gegen die Nummer Eins der Windsbacher, Tomas Bindac, groß auf und musste sich am Ende etwas unglücklich mit 8:11 im finalen fünften Satz geschlagen geben. Nicht minder dramatisch verlief die Partie zwischen Holger Riedl gegen Martin Bindac. Hier behielt Landshuts Nummer Eins am Ende die Nerven und siegte mit 12:10 denkbar knapp im Entscheidungssatz. Die folgende Niederlage von David Carstens gegen Kostadin Kostadinov glich Tobias Erhardsberger gegen Roland Wittmann postwendend wieder aus. Als dann sowohl Sven Achmann gegen Marcel Kutzner unterlag und auch Michael Ruhland gegen Andreas Staudacher das Nachsehen hatte, lagen die Mittelfranken zu Halbzeit mit 6:3 in Führung. Zwar unterlag Florian Meßmann gegen Martin Bindac, doch Holger Riedl lieferte im Spitzenspiel eine Topleistung ab und ließ seinem Gegenüber keine Chance. Als dann Tobias Erhardsberger gegen Kostadin Kostadinov seinen zweiten Tagessieg einfuhr und David Carstens gegen Roland Wittmann auf 6:7 verkürzen konnte, keimte wieder Hoffnung beim DJK Sportbund auf. Aber auch im zweiten Durchgang mussten sich Michael Ruhland und Sven Achmann gegen Marcel Kutzner und Andreas Staudacher geschlagen geben. Von den vier Partien hatte die Landshuter hier in drei Spielen erst im Entscheidungssatz das Nachsehen. Damit war dann aber auch die Partie zugunsten der Windsbacher entschieden. Mit 4:6-Punkten liegen die Landshuter derzeit auf Rang Sechs.

Angeführt ein einem bestens aufgelegten Markus Betz gelang der Dritten ein wichtiger Erfolg im Abstiegskampf in der 1. Bezirksliga. Gegen den TTC Landau gelang Markus Betz, Walter Mühlig, Matthias Porr, Thomas Ruhland, Bernhard Landkammer und Daniel Minge ein sicherer 9:3-Erfolg und damit eine Verbesserung auf Rang Acht in der Tabelle.

Auch die Vierte war erfolgreich. Thomas Mittelberger, Jörg Meyer, Max Katzenberger, Uli Adelmann, Rudi Kaiser und Sebastian Behnke setzten sich beim TSV Bayerbach mit 9:3 durch und übernahmen zumindest für einen Spieltag die Tabellenführung in der 3. Bezirksliga.

Die Fünfte mit Fabian Bloos, Zoran Topalovic, Stefan Räth, Joachim Kühn sowie Hansi Kohlschmidt und Wolfram Summerer, die für Thomas Mühl und Dieter Barth zum Einsatz kamen, besiegte in eigener Halle den SV Gündlkofen III mit 9:3 und bleibt damit an der Tabellenspitze 2. Kreisliga

Dagegen unterlag die Sechste (Franz Peisl, Hansi Kohlschmidt, Hans Diener, Wolfram Summerer, Albert Schmid und Michael Hechler) in der 3. Kreisliga beim TTC Rottenburg II mit 5:9 und bleibt auf Rang Fünf.

Die Tabellenführung in der Damenkreisliga verteidigte die Dritte. Susanna Kellner-Jacobza, Veronika Kratz und Shirin Meier erkämpften sich gegen den TSV Kronwinkl II einen knappen 6:4-Erfolg.

 

Share