Damen mit Mammutprogramm - Herren mit Niederlage in Aibling Drucken
Geschrieben von: Max Katzenberger   
Mittwoch, den 05. April 2017 um 08:50 Uhr

Mit zwei Siegen und einer Niederlage endete das Mammutprogramm der Tischtennis-Oberligadamen des DJK Sportbund Landshut am vergangenen Wochenende. Die beiden Begegnungen am Samstag gegen die DJK Ettmannsdorf und den Tabellenführer TuS Fürstenfeldbruckentschieden die Landshuterinnen jeweils mit 8:4 für sich, mussten sich dann aber am Sonntag beim Tabellenzweiten TTC Langweid mit 5:8 geschlagen geben.

In die Partie gegen Ettmannsdorf starteten die DJK`lerinnen gleich mit zwei Niederlagen in den Doppeln von Nagy/Wenzke und Auer/Pietrzak. Dann aber legten sie los. In der Folge setzten sich Zszzsanna Nagy und Katharina Auer  (Bild) jeweils gegen Sabine Fischer und Lisa Saur durch. Melanie Wenzke setzte sich gegen Sandra Ettl durch, musste sich aber Tina Retzer geschlagen geben. Genau umgekehrt lief es für Katarzyna Pietrzak. Sie siegte gegen Tina Retzer verlor dafür aber gegen Sandra Ettl in Durchgang Zwei. Zsuzsanna Nagy und Melanie Wenzke sorgten dann aber mit ihren Erfolgen gegen Tina Retzer und Lisa Saur für den 8:4-Endstand.

Eine spannende Partie entwickelte sich gegen den Tabellenführer aus Fürstenfeldbruck. Nagy/Wenzke setzen sich zu Beginn souverän gegen Hartl/Noha durch. Pech hatten dagegen Auer/Pietrzak, die denkbar knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz gegen Felbermeier/Heiß das Nachsehen hatten. In Bestform präsentierte sich Katharina Auer gegen Patricia Heiß und Stefanie Felbermeier, während Zsuzsanna Nagy doch etwas überraschend gegen Stefanie Felbermeier das Nachsehen hatte, sich aber gegen Patricia Heiß und Emma Noha behauptete. Melanie Wenzke siegte gegen Vanessa Hartl und Patricia Heiß, unterlag aber gegen Emma Noha, gegen die sich auch Katarzyna Pietrzak geschlagen geben musste. Dafür ließ sie gegen Vanessa Heiß nichts anbrennen. Ein verdienter 8:4-Erfolg gegen den Tabellenführer.

In der dritten Partie des Wochenendes am Sonntagvormittag merkte man dann aber doch die beiden vorangegangenen Spiele. Die Gastgeberinnen gingen schnell mit 5:2 in Führung. Auer/Pietrzak und Zsuzsanna Nagy sorgten gegen Durgun/Heinrich bzw Eva Bickel für die beiden Landshuter Punkte, während sich Nagy/Wenzke gegen Bickel/Jungbauer ebenso geschlagen geben mussten wie Katharina Auer gegen Marina Heinrich, Katarzyna Pietrzak gegen Barbara Jungbauer, Melanie Wenzke gegen Cennet Durgun und Zsuzsanna Nagy gegen Marina Heinrich. Für den Anschluss sorgten Katharina Auer (gegen Eva Bickel), Melanie Wenzke (gegen Barbara Jungbauer) und Zsuzsanna Nagy (gegen Barbara Jungbauer). Dann aber hatten die Landshuterinnen ihr Pulver verschossen. Die Niederlagen von Katarzyna Pietrzak (gegen Cennet Durgun und Eva Bickel) und Melanie Wenzke (gegen Marina Heinrich) machten die knappe 5:8-Niederlage perfekt.

Unter  keinem guten Stern stand der letzte Spieltag für die Oberligaherren. Tobias Erhardsberger, David Carstens, Tomasz Plewinski, Markus Betz, Julien Pollack und Sven Achmann unterlagen beim TuS Bad Aibling mit 4:9. David Carstens gegen Günter Englmeier, Markus Betz und Tomasz Plewinski gegen Hans Röslmair und Julien Pollack gegen Florian Ludwig sorgten für die Landshuter Punkte. Dagegen konnte der FC Bayern München beim TTC Fortuna Passau punkten und damit zumindest den Relegationsrang nach hinten absichern. Da außerdem der TSV Schwabhausen überraschend gegen den TTC Kist siegreich war, haben die Landshuter  die Rote Laterne übernommen und können den Klassenerhalt nicht mehr schaffen.

Share