Erstes Heimspiel für die Tischtennis-Mädels des DJK Sportbund Landshut in der 3. Tischtennis-Bundesliga. Am Samstag um 14:00 Uhr erwarten Kathi Teufl und Co. die Erstligareserve des TSV Schwabhausen in der Landshuter Nikolaturnhalle.

Nach drei Auswärtspartien freut  sich Kapitänin Kathi Teufl mit ihren Mädels Fanni Harasztovich, Mirella Madacki und Zsuzsanna Nagy auf die Heimpremiere in der dritten Liga. Den beiden Auftaktniederlagen beim TuS Fürstenfeldbruck (4:6) und der TTG Süßen (3:6) folgte am vergangenen Sonntag beim Mitaufsteiger VfL Sindelfingen mit 6:4 der erste Erfolg. Mit der Bundesligareserve des TSV Schwabhausen bekommt man einen harten Brocken vorgesetzt. Die Truppe aus dem Landkreis Dachau wird voraussichtlich mit Eva-Maria Maier und Christina Feierabend im vorderen Paarkreuz und mit Sarah Mantz und Elena-Cristina Tugui oder Sophia Kahler im hinteren Paarkreuz in Landshut aufkreuzen und natürlich als Favorit in das Spiel gehen.

Im Landshuter Lager hat man mit Freude gesehen, dass sich Kathi Teufl auch Dank der Behandlung im Therapiezentrum von Günther Leipold von einer langwierigen Schulterverletzung erholt hat und ebenso wie Zsuzsanna Nagy in Sindelfingen groß aufspielte. Freuen können sich die Zuschauer schon mal auf die Heimpremiere von Fanni Harasztovich, die zusammen mit Mirella Madacki, vorderen Paarkreuz hochklassigen Tischtennissport abliefern will. Und auch wenn die Gäste klare Favoriten sind, kampflos will man sich aber nicht ergeben.

Diesen Beitrag teilen: