Veranstaltungen

Erfolgreiches Wochenende für die Oberligateams PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Max Katzenberger   
Montag, den 16. Januar 2017 um 09:44 Uhr

So hatte man sich das vorgestellt. Die Herrentruppe um Kapitän Markus Betz setzte sich im Kellerduell gegen die Drittligareserve des FC Bayern München mit 9:4 durch und die Damen beendeten ihre Negativserie beim SV Riedering mit einem deutlichen 8:3-Erfolg.

In das Kellerderby vor einer stattlichen Zuschauerkulisse und unter der bewährten Leitung von Oberschiedsrichter Hagen Berendonk starteten die Landshuter mit einem 3:0-Erfolg von Carstens/Erhardsberger gegen Scholer/Rühlmann. Nur ganz knapp mit 11:13 im Entscheidungssatz hatten Achmann/Riedl gegen das Münchner Spitzenpaar das Nachsehen, während Betz/Plewinski gegen Renner/Longhino mit 11:7 im fünften Durchgang das bessere Ende für sich hatten Renner/Longhino mit 11:7 im fünften Durchgang das bessere Ende für sich hatten.

David Carstens (li.) / Tobias Erhardsberger

Bis zur Halbzeit verlief die Partie dann ausgeglichen. Die Auftaktniederlagen von von Tobias Erhardsberger gegen Wolfgang Köppl und David Carstens gegen Daniel Rinderer glichen Holger Riedl und Tomasz Plewinski gegen Marc Renner und Frederik Scholer wieder aus. Kapitän Markus Betz leiß gegen Johannes Rühlmann nichts anbrennen. Knapp in fünf Sätzen zog Sven Achmann gegen den 14-jähirgen Nico Langhino den Kürzeren zum Zwischenstand von 5:4. Die Vorentscheidung viel dann in den Begegnungen im Spitzenpaarkreuz. Hier drehten Tobias Erhardsberger und David Carstens dieses Mal den Spieß um. Tobias Erhardsberger zeigte in fünf Sätzen eine feine Leistung gegen Daniel Rinderer und David Carsten konnte gegen Wolfgang Köppl in vier Sätzen nachlegen. Der prächtig aufgelegte Holger Riedl behauptete sich gegen Frederik Scholer in fünf Sätzen und Tomasz Plewinski machte in vier Sätzen gegen Marc Renner den Sack endgültig zu. Durch diesen Sieg konnte man die Plätze mit den Münchnern tauschen und liegt aktuell zwar auf dem Relegationsplatz, allerdings nur einen Punkt hinter dem rettenden siebten Tabellenplatz.

Zsuzsana Nagy

Eine Rechnung hatten die Damen mit dem SV Riedering offen. Das Schlusslicht hat nur zwei Punkte auf dem Konto und die ausgerechnet gegen den DJK Sportbund. Mit Anna Mühlig für Katarzyna Pietrzak gingen die Landshuterinnen von Beginn an konzentriert zu Werke. Trennte man sich in den Doppeln noch unentschieden (Nagy/Wenzke siegten klar gegen Huber/ Stuhlreiter während Auer/Mühlig gegen Juhasz/ Degen das Nachsehen hatten), so zeigten sich Zsuzsanna Nagy und Katharina Auer gegen Martina Degen und Fruzsina Juhasz auf der Höhe und brachten ihre Farben mit 3:1 in Front.

Zwar unterlag Anna Mühlig gegen Verena Huber, doch Melanie Wenzke glich diese Niederlage postwendend aus. Die folgende Niederlage von Katharina Auer gegen Martina Degen egali-sierte Zsuzsanna Nagy, die gegen Fruzsina Juhasz einen 0:2-Satzrückstand in einen am Ende sichern 3:2-Erfolg umwandelte. Damit war die Vorentscheidung gefallen. Melanie Wenzke gegen Verena Huber, Anna Mühlig gegen Maria-Magdalena Stuhlreiter und Zsuzsanna Nagy gegen Verena Huber machen dann den verdienten 8:3-Auswärtserfolg perfekt.