Nach dem geglückten Start in die Rückrunde, konnte die 1. Herrenmannschaft der DJK am vergangenen Wochenende an die starke Leistung anknüpfen. Mit einem wichtigen Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten aus Westheim zeigten die Landshuter, dass sie sich von den Abstiegsrängen entfernen wollen. Bad Aibling war trotz langem Kampf und einer guten Mannschaftsleistung letztendlich nicht zu bezwingen.

Bereits im zweiten Spiel der Rückrunde gastierte mit der SpVgg Westheim ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf in Landshut. Mit einem deutlichen 9:3 Erfolg setzten die DJK-Mannen ein Ausrufezeichen. In den Doppeln konnten sich zu Beginn die Paarungen Carstens/Pfannenstein und Betz/Messmann durchsetzten. Lediglich Plewinski/Pollack mussten sich dem Einser-Doppel der Gegner geschlagen geben. Das vordere Paarkreuz um David Carstens und Tomasz Plewinski spielte, trotz gesundheitlicher Probleme, stark auf. Mit drei Einzelsiegen legten sie den Grundstein zum Landshuter Erfolg. In der Mitte konnten Mario Pfannenstein und Markus Betz ebenso drei Punkte beitragen. Im hinteren Paarkreuz holte Florian Messmann einen ungefährdeten Sieg, lediglich Julien Pollack musste sich trotz guter Leistung knapp in fünf Sätzen geschlagen geben.

Am Tag darauf reisten die Landshuter nach Bad Aibling. Ohne den erkrankten Tomasz Plewinski zeigten die Landshuter eine geschlossene Mannschaftsleistung und mussten sich denkbar knapp 9:6 geschlagen geben. Dabei gelang ein guter Start durch die Siege der Doppel Carstens/Pfannenstein und Pollack/Donauer. Im vorderen Paarkreuz zeigte David Carstens wieder eine überragende Leistung und holte den Landshutern zwei Punkte. Für den aufgerückten Mario Pfannenstein war gegen das verstärkte vordere Paarkreuz der Bad Aiblinger leider nichts zu holen. In der Mitte konnten sich Markus Betz und Florian Messmann jeweils gegen Wiesböck durchsetzen, hatten jedoch gegen Florian Ludwig das Nachsehen. Das hintere Paarkreuz der Bad Aiblinger hatte an diesem Sonntag das Glück auf seiner Seite. Trotz starker Leistung von Julien Pollack und Michael Donauer musste man alle vier Partien an die Oberbayern abgeben, was aufgrund drei verlorener Spiele im Entscheidungssatz besonders ärgerlich war.

Insgesamt war man aus Landshuter Sicht jedoch sehr zufrieden mit dem langen Tischtennis-Wochenende. Kapitän Markus Betz: „Wenn wir die guten Leistungen der letzten Wochen bestätigen können, haben wir mit dem direkten Abstieg nichts mehr am Hut.“

(SMB)

Diesen Beitrag teilen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.