In einem spannungsgeladenen Derby konnte die DJK Landshut am vergangenen Samstag einen wichtigen Schritt in Richtung direkter Klassenerhalt machen. Beim 9:6 Heimsieg über die DJK Altdorf zeigten beide Mannschaften, dass mit ihnen in der Schlussphase der Saison zu rechnen ist.

Nach vielen Jahren konnten die DJK-Mannen wieder einen Derby-Sieg gegen den Lokal-Rivalen aus Altdorf holen. Bereits in den Eingangsdoppeln sahen die zahlreichen Zuschauer eine kleine Überraschung. Während sich sowohl Carstens/Pfannenstein als auch Betz/Messmann souverän durchsetzen konnten, konnte auch das Landshuter Doppel 2 Plewinski/Pollack gegen Gangl/Schweiger punkten. Nachdem das Landshuter „Zweier-Doppel“ in den letzten Wochen bereits mehrere Einserdoppel ärgern konnte, konnten sie dieses mal auch den Entscheidungssatz für sich gewinnen. In den Einzeln konnten die Gäste aus Altdorf den Fehlstart der Doppel vor allem im vorderen Paarkreuz kompensieren. Dort hatten David Carstens und Tomasz Plewinski einen schweren Stand und mussten alle vier Partien an Gangl/Schweiger abgeben. In der Mitte spielten die zwei Landshuter „Jungen“ allerdings wieder groß auf. Markus Betz konnte mit einer souveränen Leistung Eckert und Schmachtenberger jeweils 3:0 schlagen. Mario Pfannenstein zeigte nach dem Sieg über Schmachtenberger (3:0) auch im zweiten Einzel keine Nerven und entschied die Partie gegen Eckert mit 11:9 im Entscheidungssatz für sich. Nachdem sich Florian Messmann im ersten Einzel unglücklich gegen Eben geschlagen geben musste, fuhr er in seiner zweiten Partie einen wichtigen Sieg gegen Thase ein. Julien Pollack machte für die DJK dann letztlich den Sack zu. Trotz seiner Niederlage gegen Thase im ersten Einzel-Durchgang, entschied er das letzte Spiel des Derbys gegen Sebastian Eben für sich, womit der viel umjubelte Derby-Sieg feststand.

Durch diesen Sieg machte die DJK Landshut einen Sprung auf den 5. Tabellenrang. Für den sicheren Klassenerhalt ist jedoch noch mindestens ein Sieg aus den letzten beiden Partien der Saison nötig. Zum Auswärtsspiel bei der DJK Regensburg wollen die Landshuter den Schwung aus dem Derby mitnehmen, um wieder Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

Im Pokalwettbewerb setzten sich David Carstens, Mario Pfannenstein und Markus Betz zudem am Sonntag gegen den TSV Deggendorf durch (4:0). Damit konnten sie sich für die „Bayrische“ Pokalmeisterschaft auf Verbandsebene qualifizieren, die in zwei Wochen in Roth stattfindet.

(SMB)

Diesen Beitrag teilen:

Den Landshuter Damen steht in der Regionalliga ein richtungsweisendes Wochenende bevor. Im Dreikampf an der Tabellenspitze müssen Mirella Madacki, Zsuzsanna Nagy, Kathi Teufl und Melanie Wenzke am Samstag ab 16.00 Uhr beim Tabellendritten TV Hofstetten antreten. Gegen Rikke Skattet, Svenja Horlebein, Lea Faht und Anna-Luisa Herrmann mussten die Landshuterinnen in der Hinrunde ihre einzige Niederlage hinnehmen. Allerdings ist bei den Unterfranken der Einsatz von Rikke Skattet wegen Verletzung fraglich. Kapitänin Kathi Teufl und ihre Mädels möchten sich für diese Niederlage revanchieren und könnten den Vorsprung gegenüber Hofstetten auf vier Punkte ausbauen. Am Sonntagvormittag steht dann beim RV Viktoria Wombach ebenfalls eine schwere Begegnung ins Haus. Gegen Renate Kissner, Sophia Deichert, Felicia Behringer und Claudia Edelhäuser gelang zwar ein 8:5-Erfolg, allerdings mussten sich Mirella Madacki und Co. dabei mächtig ins Zeug legen. Das Ziel für die Landshuterinnen ist ein Vierpunkte-Wochenende, was damit auch den Sprung an die Tabellenspitze bedeuten würde.

Diesen Beitrag teilen:

Am Samstag ist es soweit, um 18 Uhr findet das zweite Landshuter Derby der Saison in der FOS Turnhalle der DJK Landshut statt. Da die DJK Altdorf auch ein Tabellennachbarn ist, geht es um wesentlich mehr als die Vorherrschaft in Landshut. Beide Teams wollen einen weiteren Schritt in Richtung direkter Klassenerhalt machen. 

Für die DJK-Mannen ist das Derby am kommenden Samstag sozusagen ein „4-Punkte-Spiel“, da man sich durch einen Sieg über den direkten Konkurrenten aus Altdorf vorerst von den Abstiegsrängen entfernen könnte. Im vorderen Paarkreuz werden dazu David Carstens und Tomasz Plewinski alles geben. Gegen Gangl und Schweiger wird man aus Landshuter Sicht jedoch einen schweren Stand haben. Ein Übergewicht in der Mitte erhoffen sich die DJKler durch Mario Pfannenstein und Markus Betz gegen Eckert/Schmachtenberger. Im hinteren Paarkreuz werden die Schlüsselspiele zwischen Messmann/Pollack und Thase/Eben ausgetragen.

Nach bisher starken Auftritten in der Rückrunde, hofft die Landshuter Erste diesen Trend gegen den Lokal-Rivalen fortzusetzen. Zuschauer können sich auf spannenden und hart umkämpfte Spiele einstellen. Die DJK Landshut freut sich auf zahlreiches Kommen.

(SMB)

Diesen Beitrag teilen:

Erneut kam die erste Herrenmannschaft der DJK Landshut nicht über ein Unentschieden in heimischer Halle hinaus. Gegen die Aufstiegsaspiranten von der DJK Bad Höhenstadt konnte man jedoch mit dem 8:8 zufrieden sein.

Auch an diesem Samstag gastierte mit der DJK Bad Höhenstadt eine mit hochkarätigen Ausländern gespickte Mannschaft in Landshut. Mit Rückenwind aus den letzten Spielen und zahlreichen Zuschauern starteten die DJK-Mannen allerdings hoffnungsvoll in die Partie. Die Doppel Carstens/Pfannenstein und Betz/Messmann holten deutliche Siege in den Eingangsdoppeln. Wiederum unglücklich im Entscheidungssatz mussten sich Plewinski/Pollack gegen das gegnerische Doppel 1 geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz war für David Carstens und Tomasz Plewinski gegen die starken Ungarn Timafalvi/Kovacs leider nichts zu holen. In der Mitte konnte Mario Pfannenstein gegen Joel Mittel leider nicht punkten, kämpfte sich dafür im zweiten Einzel nach 0:2 Rückstand gegen Ferencz zurück und holte einen wichtigen Einzelsieg. Markus Betz konnte sich sowohl gegen Ferencz als auch gegen Mittel souverän durchsetzen. Wiederum zwei starke Auftritte zeigte Florian Messmann und sicherte mit seinen zwei Einzelsiegen den Punktgewinn für die Landshuter. Nachdem sich Julien Pollack gegen Sandro Scholz durchsetzen konnte, musste er sich im zweiten Einzel dem Routinier Dvoracek geschlagen geben. Im entscheidenden Abschlussdoppel waren die beiden Höhenstädter Spitzenspieler für Carstens/Pfannenstein zu stark und beide Mannschaften mussten sich mit der Punkteteilung zufrieden geben.

Nachdem die DJK-Mannen erst eine Niederlage in der Rückrunde einstecken mussten, hofft man darauf, den sicheren Klassenerhalt noch zu erreichen. Dazu peilt man nun das nächste Spiel gegen den Tabellennachbarn und Lokal-Rivalen DJK Altdorf in heimischer Halle an. Man darf sich also in zwei Wochen auf spannende Spiele im altbekannten Lokal-Derby freuen.

(SMB)

Diesen Beitrag teilen:

Am kommenden Samstag findet in der Landshuter FOS Turnhalle das nächste Niederbayern-Derby für die DJK Landshut statt. Dabei empfangen die Landshuter um 18 Uhr den Tabellenführer DJK Bad Höhenstadt.

Nachdem man zuletzt bereits dem Favoriten aus Vilshofen einen Punkt abnehmen konnte, hoffen die DJK-Mannen auch diese Woche wieder ihren Heimvorteil nutzen zu können. In der gewohnten Aufstellung erwarten Carstens/Plewinski im vorderen Paarkreuz mit Timafalvi/Kovacs zwei starke Gegner. Im mittleren Paarkreuz erhoffen sich die Landshuter durch Mario Pfannenstein und Markus Betz ein Übergewicht gegen Ferencz/Mittel. Im hintere Paarkreuz wollen Florian Messmann und Julien Pollack gegen Scholz/Dvoracek punkten.

Es können wieder spannenden und knappe Spiele erwartet werden. Obwohl die Gäste aus Bad Höhenstadt momentan zu den Favoriten um den Aufstieg zählen, wollen die Landshuter ihre Erfolgsserie fortführen und freuen sich auf zahlreiche Zuschauer.

(SMB)

Diesen Beitrag teilen:

Die Verbandsoberliga-Mannschaft der DJK Landshut holt im Niederbayern-Derby gegen den TTV Vilshofen einen weiteren Punkt im Abstiegskampf. Zudem konnte man am Sonntag den Bezirkspokal der Verbandsebene gewinnen.

Gegen die favorisierten Gäste aus Vilshofen zeigten die Landshuter wieder eine starke Leistung und konnten sich mit einem Punkt belohnen. Bereits in den Eingangsdoppeln konnten Carstens/Pfannenstein und Betz/Messmann ihre Farben in Führung bringen. In einem knappen Match mussten sich Plewinski/Pollack in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gegen das gegnerische Doppel 1 geschlagen geben. David Carstens und Tomasz Plewinski zeigten sich im vorderen Paarkreuz wieder von ihrer besten Seite. Beide holten wichtige Siege gegen Jiri Cizek. Gegen den ehemaligen Bundesliga-Spieler Pytlik war jedoch erwartungsgemäß nichts zu holen. In der Mitte zeigten Mario Pfannenstein und Markus Betz eine solide Leistung und holten jeweils einen Sieg gegen Raffael Zisler. Zwei unglückliche Niederlagen im Entscheidungssatz mussten Florian Messmann und Julien Pollack gegen Thomas Wiener hinnehmen. Jedoch konnten sich beide gegen Dünnbier durchsetzen und sicherten somit das Unentschieden. Im Schlussdoppel musste man die Überlegenheit der beiden Vilshofener Spitzenspieler anerkennen. Letztlich konnten die DJKler jedoch mit einem weiteren Punktgewinn zufrieden sein.

Am Sonntag setzten sich David Carstens, Mario Pfannenstein und Markus Betz ungefährdet mit einem 4:1 über den SV Zuchering sowie einem 4:0 gegen den TSV Ingolstadt-Unsernherrn im Bezirks-Pokal auf Verbandsebene durch. Dadurch konnte man sich für das Final Four des Verbandsbereiches Südost qualifizieren.

(SMB)

Diesen Beitrag teilen:

Am vergangenen Samstag reiste die erste Herrenmannschaft der DJK Landshut nach Schwaben und gastierte dort beim Tabellenletzten TSV Königsbrunn. Mit einem souveränen 9:3 Sieg konnten sich die Landshuter weitere Punkte im Abstiegskampf sichern.

Nach den zuletzt starken Leistungen reiste die Erste der DJK mit einem klaren Ziel nach Königsbrunn, ein Sieg musste her. Mit dieser entschlossenen Einstellung konnte man bereits durch zwei Doppelsiege mit 2:1 in Führung gehen. Die Paarungen Carstens/Pfannenstein und Betz/Messmann setzten sich dabei ungefährdet durch. Das Doppel 2 Plewinski/Pollack musste sich unglücklich dem gegnerischen Einserdoppel geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz zeigte David Carstens mit zwei Siegen wiederum seine momentan herausragende Form. Tomasz Plewinski konnte sich gegen die Königsbrunner Nummer eins Bannout durchsetzten, zog jedoch gegen einen stark aufspielenden Schupp den Kürzeren. Die Mitte baute ihre bisher ausgezeichnete Rückrunden-Bilanz mit drei Siegen aus drei Spielen aus. Im hinteren Paarkreuz konnte Florian Messmann einen deutlichen 3:0 Sieg gegen Nussbächer verbuchen, Julien Pollack hatte mit einer 1:3-Niederlage gegen Steckermeier das Nachsehen.

Durch nun 3 Siege und nur einer Niederlage in der Rückrunde konnte die DJK sogar den Relegationsrang verlassen. Jedoch hat die überholte Mannschaft vom MTV Ingolstadt noch kein Spiel in der Rückrunde absolviert. Nichtsdestotrotz konnte der Abstand zu den direkten Abstiegsplätzen weiter ausgebaut werden. Am kommenden Samstag wartet in der heimischen FOS Turnhalle mit dem TTV Vilshofen eine schwierige Aufgabe auf die Landshuter.

(SMB)

Diesen Beitrag teilen:

Nach dem geglückten Start in die Rückrunde, konnte die 1. Herrenmannschaft der DJK am vergangenen Wochenende an die starke Leistung anknüpfen. Mit einem wichtigen Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten aus Westheim zeigten die Landshuter, dass sie sich von den Abstiegsrängen entfernen wollen. Bad Aibling war trotz langem Kampf und einer guten Mannschaftsleistung letztendlich nicht zu bezwingen.

Bereits im zweiten Spiel der Rückrunde gastierte mit der SpVgg Westheim ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf in Landshut. Mit einem deutlichen 9:3 Erfolg setzten die DJK-Mannen ein Ausrufezeichen. In den Doppeln konnten sich zu Beginn die Paarungen Carstens/Pfannenstein und Betz/Messmann durchsetzten. Lediglich Plewinski/Pollack mussten sich dem Einser-Doppel der Gegner geschlagen geben. Das vordere Paarkreuz um David Carstens und Tomasz Plewinski spielte, trotz gesundheitlicher Probleme, stark auf. Mit drei Einzelsiegen legten sie den Grundstein zum Landshuter Erfolg. In der Mitte konnten Mario Pfannenstein und Markus Betz ebenso drei Punkte beitragen. Im hinteren Paarkreuz holte Florian Messmann einen ungefährdeten Sieg, lediglich Julien Pollack musste sich trotz guter Leistung knapp in fünf Sätzen geschlagen geben.

Am Tag darauf reisten die Landshuter nach Bad Aibling. Ohne den erkrankten Tomasz Plewinski zeigten die Landshuter eine geschlossene Mannschaftsleistung und mussten sich denkbar knapp 9:6 geschlagen geben. Dabei gelang ein guter Start durch die Siege der Doppel Carstens/Pfannenstein und Pollack/Donauer. Im vorderen Paarkreuz zeigte David Carstens wieder eine überragende Leistung und holte den Landshutern zwei Punkte. Für den aufgerückten Mario Pfannenstein war gegen das verstärkte vordere Paarkreuz der Bad Aiblinger leider nichts zu holen. In der Mitte konnten sich Markus Betz und Florian Messmann jeweils gegen Wiesböck durchsetzen, hatten jedoch gegen Florian Ludwig das Nachsehen. Das hintere Paarkreuz der Bad Aiblinger hatte an diesem Sonntag das Glück auf seiner Seite. Trotz starker Leistung von Julien Pollack und Michael Donauer musste man alle vier Partien an die Oberbayern abgeben, was aufgrund drei verlorener Spiele im Entscheidungssatz besonders ärgerlich war.

Insgesamt war man aus Landshuter Sicht jedoch sehr zufrieden mit dem langen Tischtennis-Wochenende. Kapitän Markus Betz: „Wenn wir die guten Leistungen der letzten Wochen bestätigen können, haben wir mit dem direkten Abstieg nichts mehr am Hut.“

(SMB)

Diesen Beitrag teilen:

Für die erste Herrenmannschaft steht ein richtungsweisendes Wochenende bevor. Am Samstag empfängt man um 19 Uhr mit der SpVgg Westheim einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Einen Tag später gilt es sich in Bad Aibling zu behaupten.

Nach dem gelungenen Start in die Rückrunde wollen die Mannen um Kapitän Markus Betz weiter für das Ziel Klassenerhalt kämpfen. Die Partie am Samstag in der FOS Turnhalle gegen den Tabellennachbarn aus Westheim könnte dabei bereits für eine Vorentscheidung sorgen. Mit der Aufstellung Carstens/Plewinski wollen die Landshuter gegen Lindner und Schölhorn punkten. In der Mitte sind knappe Spiele zwischen den DJKlern Betz und Pfannenstein gegen Granovskiy/Vihl zu erwarten. Im hinteren Paarkreuz werden Florian Messmann und Julien Pollack gegen Österreicher/Kapinos alles geben.

Da die Mannschaft die Punkte unbedingt in Landshut behalten möchte, freut sie sich über zahlreiche Unterstützung der Zuschauer.

Schon einen Tag darauf muss die Erste gegen den TuS Bad Aibling ran. Die Landshuter wollen sich für die knappe Niederlage in der Vorrunde revanchieren. Da sich die Oberbayern jedoch verstärkt haben, wird dies zu einer mehr als schweren Aufgabe.

(SMB)

Diesen Beitrag teilen:

Lukas Hubl, Moritz Schibalsky

Die zweite Herrenmannschaft hat sich nach einem ganz schwachen Start mit 2:8 nochmals zurückgekämpft. Am Ende fehlte im Schlußdoppel leider nur ein Satz. Moritz/Lukas waren schon 2:0 vorne, unterlagen aber noch knapp mit 2:3.
Überragender Spieler des Tages: Lukas Hubl mit zwei Einzelsiegen und einem Doppelpunkt. Hut ab vor dieser Leistung! Für die weiteren Punkte sorgten Donauer (1), Eder (1), Mühlig (1), Landkammer (1).

Am kommenden Samstag, 09.02. empfängt die Mannschaft um 10 Uhr den Tabellennachbarn FC Miltach zum Kellerduell der Verbandsliga Südost. Ein Sieg ist Pflicht um die Chancen auf Relegationsplatz 8 zu bewahren.

Spielbericht

Tabelle

 

Diesen Beitrag teilen: