Am Samstag gastierte die erste Herrenmannschaft um Kapitän Markus Betz beim Tabellenführer in Bad Höhenstadt. Mit einem erneuten 8:8-Unentschieden, bereits dem vierten in Folge, sicherte man sich wieder einen wichtigen Punkt.

Erwartungsgemäß gewannen zu Beginn die jeweiligen Einserdoppel ihre Partien. Timafalvi und Kovacs R. überzeugten in vier Sätzen gegen Synkule/Achmann, auf der anderen Seite siegten Carstens/Pfannenstein gegen Kovacs G./Ferencz. Die dritte Doppelbegegnung ging für Betz/Messmann in fünf Sätzen gegen Scholz/Dvoracék verloren.

Im vorderen Paarkreuz waren die Matches heiß umkämpft. Thomas Synkule schrammte mit seiner Fünfsatz-Niederlage gegen die Nummer eins Gergo Timafalvi haarscharf an einer Sensation vorbei, nachdem er im vierten Satz mehrere Matchbälle vergeben hatte. David Carstens hingegen behielt in einem ähnlich spannenden Spiel die Nerven gegen Richard Kovacs und verkürzte zum 2:3 aus Landshuter Sicht.

In der Mitte teilte man sich die Punkte ebenfalls. Während Markus Betz seinem Gegner Gabor Kovacs in drei Sätzen recht deutlich unterlag, erkämpfte sich Mario Pfannenstein gegen Viktor Ferencz in fünf Sätzen einen weiteren Zähler.

Sven Achmann und Florian Messmann schafften es im hinteren Paarkreuz, die Landshuter zwischenzeitlich mit 5:4 erstmalig in Führung zu bringen. Dabei rang Sven Achmann seinen Kontrahenten Sandro Scholz in vier Sätzen nieder, Florian Messmann kämpfte sich nach einem 0:2-Rückstand gegen Josef Dvoracék noch ins Spiel zurück und gewann schließlich mit 11:9 im fünften Satz.

Der Vorsprung währte allerdings nicht lange. Gergo Timafalvi, Richard und Gabor Kovacs gelang in Durchgang zwei mit ihren Siegen gegen Carstens, Synkule und Pfannenstein eine erneute Kehrtwende zu Gunsten der Gastgeber.

Erfreulicherweise musste aus dem Landshuter Lager an diesem Nachmittag nur noch Florian Messmann ein Spiel abgeben. Er unterlag Sandro Scholz knapp mit 11:8 im Entscheidungssatz. Markus Betz und Sven Achmann wahrten mit ihren Siegen gegen Viktor Ferencz und Josef Dvoracék in Durchgang zwei die Chance auf ein Unentschieden.

Mit einer Galavorstellung gegen Timafalvi und Kovacs sorgten in vier Sätzen letztlich David Carstens und Mario Pfannenstein im Abschlussdoppel etwas überraschend für den 8:8-Endstand.

Zu den Ergebnissen

(rk)

Diesen Beitrag teilen:

2 Kommentare
  1. David
    David sagte:

    Was heißt denn hier überraschend???
    Wir stehen jetzt 2:1 gegen das Doppel 😀
    Außerdem war doch eh klar, dass wir Unentschieden spielen….

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.