Ein interessantes Heimspielwochenende steht den Tischtenniscracks vom DJK Sportbund Landshut ins Haus. Während die Herren den TuS Bad Aibling am Samstag ab 18.00 Uhr als Gast begrüßen darf, empfangen die Damen am Sonntag um 10.00 Uhr den TV Hofstetten. Beide Spiele finden in der unteren Turnhalle der FOS (Eingang nur über die Marienstrasse möglich) statt.

Der TuS Bad Aibling ist nach dem Abstieg aus der Tischtennis-Oberliga mit einem Unentschieden gegen den TV Dillingen und einer Niederlage gegen die DJK Altdorf in die neue Saison in der Verbandsoberliga gestartet. Für die Landshuter steht bisher ein Unentschieden bei der DJK Bad Höhenstadt zu Buche. David Carstens, Markus Betz, Florian Meßmann, Sven Achmann, Mario Pfannenstein und Moritz Schibalsky steht ein hartes Stück Arbeit ins Haus. Trotzdem wollen sie den favorisierten Gästen, die voraussichtlich mit Florian Ludwig, Viktor Bogatov, Viktor Ferenc, Gerd Seefried, Hans Wiesböck und Hans Röslmair in Landshut antreten werden, Paroli bieten. Eine interessante Partie wird es auf jeden Fall werden und vielleicht ist ja wie in Bad Höhenstadt wieder ein Punkt möglich.
Vor einer schwierigen Hausaufgabe stehen auch die Regionalligadamen. Mit dem Drittligaabsteiger TV Hofstetten gibt einer der Topfavoriten der Liga seine Visitenkarte in Landshut ab. Die Gäste verloren nach dem Abstieg mit Franziska Schreiner ihre Nummer Eins, konnten sie aber durch die junge Norwegerin Rikke Skattet ersetzen. Zusammen mit Svenja Horlebein, Lea Fath und Anna-Luisa Herrmann hat sie den sofortigen Wiederaufstieg zum Ziel. Ein echter Brocken also für die Landshuterinnen. Landshuts Mannschaftsführerin Kathi Teufl wird zusammen mit der bisher ungeschlagenen Mirella Madacki, Zsuzsanna Nagy und Melanie Wenzke erwartet spannende Spiele und würde den Gästen nur zu gerne zumindest einen Punkt abnehmen.

Diesen Beitrag teilen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.