Einen Traumstart in die Rückrunde für den DJK Sportbund Landshut. Sowohl die Damen in der Tischtennis-Regionalliga (8:1 bei der DJK Regensburg) als auch die Herren in der Verbandsoberliga (9:4 beim TV Dillingen) fuhren zum Rückrundenstart Siege ein. War der Erfolg der Damen in Regensburg fest eingeplant, sorgten die Herren gegen den Tabellenführer für eine faustdicke Überraschung.

Die Damen starteten mit zwei sicheren Erfolgen im Doppel von Madacki/Teufl gegen Saur/G. Dietrich und Nagy/Wenzke gegen Jaser/J. Dietrich. In den folgenden Einzeln legten die Landshuterinnen dann auch schnell nach. Zsuzsi Nagy ließ Miriam Jaser ebenso wenig Chancen wie Mirella Madacki am Nebentisch Lisa Saur. Melanie Wenzke gab zwar den dritten Satz gegen Johanna Dietrich ab, hatte ansonsten aber keine Probleme auf 5:0 zu erhöhen. Erst im fünften und entscheidenden Satz konnte sich Kathi Teufl gegen Gerti Dietrich entscheidend mit 11:2 durchsetzen. Eine klare Angelegenheit war die Partie zwischen den beiden Spitzenspielerinnen. Mirella Madacki ließ Miriam Jaser in drei Sätzen nicht den Hauch einer Chance und erhöhte auf 7:0. Die spannendste Begegnung lieferten sich Zsuzsi Nagy und Lisa Saur. Am Ende hatte Lisa Saur mit 9:11, 11:8, 11:8, 8:11 und 11:9 denkbar knapp die Nase vorne und sorgte mit diesem Sieg für den Ehrenpunkt der Gastgeberinnen, da am Nebentisch Landshuts Kapitänin Kathi Teufl gegen Johanna Dietrich problemlos den Siegpunkt zum 8:1 klar machte. Die Landshuterinnen bleiben damit mit an der Tabellenspitze.

Für eine dicke Überraschung sorgten die Herren mit ihrem 9:4-Erfolg beim Tabellenführer TV Dillingen. In den Doppeln konnte sich nur Carstens/Pfannenstein gegen Brandt/Wojnrowicz behaupten. Denkbar knapp mit 10:12, 9:11 und 10:12 zogen Plewinski/Pollack gegen das Dillinger Spitzendoppel Foag/Hirner den Kürzeren. Betz/Meßmann musste ihre Partie gegen Hofmann/Jörg ebenfalls abgeben. Von seiner besten Seite präsentierte ich Tomasz Plewinski an diesem Tag. In drei Sätzen setzte er sich gegen Ulrich Foag durch und glich zum 2:2 aus. Die folgende Drei-Satz-Niederlage von David Carstens gegen Andreas Brandt glich Kapitän Markus Betz gegen Benedikt Hirner postwenden aus. Mit 0:2-Sätzen lag Mario Pfannenstein gegen Sandro Hofmann bereits hinten, bog den dritten Durchgang mit 11:9 um und gewann auch die Durchgänge Vier und Fünf relativ deutlich zu erstmaligen 4:3-Führung. Die Gastgeber konnten durch einen Vier-Satz-Erfolg von Michael Wojnarowicz gegen Julien Pollack zwar nochmal ausgleichen, doch dann waren die Landshuter nicht mehr zu bremsen. Florian Meßmann erhöhte gegen Matthias Jörg auf 5:4. David Carstens ging in der Folge gegen Ulrich Foag ebenso als Sieger vom Tisch wie Tomasz Plewinski gegen Andreas Brandt und Mario Pfannenstein gegen Benedikt Hirner. Den Schlusspunkt zum 9:4 setzte dann Markus Betz mit einem klaren Drei-Satz-Sieg über Sandro Hofmann. Durch diese zwei Punkte verbesserten sich die Landshuter schon mal auf Rang acht.

Diesen Beitrag teilen:

2 Kommentare
  1. Xaver Müller
    Xaver Müller sagte:

    hallo mädels und jungs, gratulation zu beiden siegen. na ja, von den mädels habe ich nichts anderes erwartet, aber den jungs liegen die dillinger anscheinend. wie schon in der vorrunde ein sieg.so kann es weitergehen.

    ich freu mich schon sehr auf die ersten heimspiele der rückrunde. da werde ich euch nach kräften unterstützen.
    also bis die tage, euer fan
    Xaver

    Antworten
    • Markus Betz
      Markus Betz sagte:

      Servus Xaver,
      vielen Dank! Wir freuen uns auch schon auf den Start zuhause. In zwei Wochen geht es gegen Westheim, da werden wir deine Unterstützung auf jeden Fall brauchen.
      Bis dann
      Markus

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.