Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Herren des DJK Sportbund Landshut am Wochenende bei ihrem Gastspiel beim TV Dillingen. Obwohl die Gastgeber ersatzgeschwächt antraten lief bei den Landshutern so gut wie nichts zusammen. Am Ende musste man mit einer 4:9-Niederlage die Heimreise antreten und liegen mit 5:7-Punkten aktuell auf Rang Fünd in der Tischtennis-Verbandsoberliga Süd.

Zum Auftakt der Partie unterlagen Pfannenstein/Ruhland gegen Fekete/Hirmer in vier Sätzen, während Betz/Meßmann sich im Entscheidungssatz denkbar knapp mit 13:11 gegen Järg/Hofmann behaupten konnte. Carstens/Synkule profitierten von einer Verletzung von Ulrich Foag und kamen dadurch zu einem kampflosen Sieg gegen Foag/Keller. Dass es damit aber schon war, damit rechnete im Landshuter Lager Niemand. Im vorderen Paarkreuz zogen David Carstens und Thomas Synkule gegen Soma Fekete erwartungsgemäß den Kürzeren, bekamen aber die Begegnungen gegen Ulrich Foag kampflos geschenkt. In der Mitte hatten Kapitän Markus Betz und Mario Pfannenstein sowohl gegen Benedikt Hirner als auch Sandro Hofmann das Nachsehen. Und auch im hinteren Paarkreuz lief alles gegen die Niederbayern. Florian Meßmann hatte gegen Matthias Jörg ebenso das Nachsehen wie Michael Ruhland gegen Dominik Keller. Und damit war die 4:9-Pleite perfekt. Die nun folgende dreiwöchige Spielpause gilt es nun zu nutzen um wieder zur Form aus den ersten Spielen zurückzufinden.

Die Zweite, verlustpunktfrei an der Tabellenspitze in der Landesliga Ostsüdost, musste beim ebenfalls noch verlustpunktfreien SG Post Süd Regensburg antreten. Nach einem abwechslungsreichen Spiel trennte man sich am Ende mit 8:8-Unentschieden. Achmann/Pollack und Schbalsky/Wackerbauer sorgten bei einer Fünf-Satz-Niederlage von Donauer/Hubl für die 2:1-Führung nach den Doppeln. Im vorderen Paarkreuz konnte Sven Achmann gegen Christian Matz sicher gewinnen, hatte aber gegen Alexander Paulus das Nachsehen. Moritz Schibalsky blieb ohne Punktgewinn. Überragend präsentierten sich Michael Donauer und Lukas Hubl in der Mitte. Gegen Michael König und Christoph Bäuml fuhren sie alle vier Punkte ein. Etwas enttäuschend war dagegen das Abschneiden von Christian Wackerbauer und Julien Pollack, die gegen Dmitrijs Zuks und Alexander Mosch jeweils nur zweite Sieger blieben. Beim Stand von 7:8 aus Landshuter Sicht behielten dann aber Achmann/Pollack im Schlussdoppel gegen Paulus(Matz die Nerven und sicherten zumindest noch das Unentschieden.

Der erste Sieg in der Verbandsliga Süd/Ost gelang der zweiten Damenmannschaft beim TSV Neuötting. Die Doppel Mühlig/Schmidt und Barth/Pauls brachten ihre Farben mit 2:0 in Führung. Anna Mühlig war dann die Garantin für den Sieg. Mit drei Siegen blieb sie ungeschlagen. Zwei Punkte steuerte Bettina Pauls bei. Gabi Barth war mit Sieg und Niederlage am Gesamterfolg beteiligt. Lediglich Iris Schmidt ging in den Einzeln leer aus. Mit diesem Erfolg konnten die Abstiegsplätze erstmal verlassen werden.

Diesen Beitrag teilen:

1 Antwort
  1. Xaver Müller
    Xaver Müller sagte:

    hallo, endlich mal wieder eine kommentarseite offen.
    aber dem obigen bericht gibts nichts hinzuzufügen.
    ich freu mich auf den 9.11., weil
    zuerst gilts, der 1. damenmannschaft im heimspiel der 3. bundesliga gegen hofstetten den nötigen rückhalt zu geben
    und anschließend der djk zum 60-jährigen vereinsjubiläum zu gratulieren.
    wird bestimmt ein schöner und interessanter tag/abend.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.