Am Samstag haben unsere Drittligadamen den VfL Sindelfingen in der Nikolaturnhalle zu Gast. Der Spielbeginn dieser Begegnung ist um 14:00 Uhr. Die Partie ist mit einer Spendenaktion zugunsten des Kinderheims St. Vinzenz verbunden.

In der Vorrunde gelang bei den Mitaufsteigerinnen am dritten Spieltag in einer hartumkämpften Partie mit 6:4 der erste Sieg in der neuen Liga. Die Schwäbinnen liegen aktuell auf dem letzten Platz in der Tabelle und haben sich für diese Partie einiges vorgenommen. In der Tabelle liegen derzeit zwischen Rang Drei und dem Rang Acht der Ladnshuterinnen lediglich zwei Punkte. Und da aber auch auf die Abstiegsränge nur drei bzw. vier Punkte bestehen, geht es für beide Mannschaften um Einiges.

Fanni Harasztovich und Mirella Madacki gelang im Hinspiel gegen Eva Jurkova und die Abwehrstrategin Jasmin Lorenz-Kovacs nur ein Sieg und haben sich deshalb einiges vorgenommen. Im hinteren Paarkreuz konnten Kathi Teufl und Zsuzsanna Nagy alle vier Spiele gegen Nathalie Richter und Natalie Bacher für sich entscheiden. Vermutlich treffen sie dieses Mal aber mit Melanie Strese und Eva Rentschler auf zwei andere Gegnerinnen. Für Spannung ist auf alle Fälle gesorgt. Kapitänin Kathi Teufl: „Wir hatten in der Vorrunde eine tolle Unterstützung unserer Fans und hoffen, dass sie auch dieses Mal wieder zahlreich hinter uns stehen. Mit einem Sieg wollen wir uns weiter aus der Abstiegszone absetzen. Ausserdem wollen wir die Spenden für unser kostenloses Kaffee-/Kuchenbuffet dieses Mal für einen guten Zweck an das Kinderheim St. Vinzenz spenden.“

Diesen Beitrag teilen:

2 Kommentare
  1. Xaver Müller
    Xaver Müller sagte:

    also mädels,
    da habt ihr aber meine nerven und auch die der zahlreichen zuschauer arg strapaziert. wenigstens ist zum schluss doch noch ein glücklicher sieg raus gekommen. da die gäste ja nicht in bestbesetzung antraten und zudem noch veletzungsbedingt geschwächt waren, darf man eure leistung nicht überbewerten. da ist in der weiteren rückrunde noch luft nach oben. also liebe prinzessinnen, gleich wieder kronen richten und weiter gehts.
    lg xaver

    Antworten
  2. NewSmartTraveller
    NewSmartTraveller sagte:

    Die erste Damenmannschaft des SV SCHOTT Jena hat am Samstagnachmittag das Duell beim Mitaufsteiger DJK SB Landshut klar mit 6:2 fur sich entscheiden konnen und so den dritten Saisonsieg eingefahren. Erneut sorgte das vordere Paarkreuz bestehend aus Yousra Helmy und Natalia Grigelova fur funf der sechs Zahler, den letzten erzielte Valeria Shchetinkina durch einen Einzelsieg gegen Katalin Nagy.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.