Mit einem Niederbayernderby starten die Herren des DJK Sportbund Landshut am heutigen Samstag in die Rückrunde in der Tischtennis-Verbandsoberliga Süd. In der Landshuter Nikolaturnhalle ist der Tabellenzweite TTV Vilshofen zu Gast. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr.

Für die Landshuter Truppe begann das neue Jahr mit einem Schock. Völlig überraschend ist Tomasz Plewinski im Alter von 47 Jahren verstorben. Seit 1992 war er in der ersten Mannschaft in der Ober- bzw Bayernliga lange Zeit der Spitzenspieler. Noch im Dezember war er gegen den TV Boos im Einsatz.

Für die Mannen um Kapitän Markus Betz gilt es den Schock zu verdauen und in der Rückrunde die nötigen Punkte gegen den Abstieg einzufahren. Aktuell steht die Mannschaft mit 7:11-Punkten auf Rang Sieben in der Tabelle. Der heutige Gegner geht als Tabellenzweiter mit 14:4-Punkten als klarer Favorit in diese Partie. Im Hinspiel lieferte man den Donaustädtern einen beherzten Kampf und unterlag nur knapp mit 7:9.

Im vorderen Paarkreuz treffen David Carstens und Thomas Synkule auf den ehemaligen Zweitligaspieler Martin Pytlik und Jiri Cizek. Ein schwieriges Unterfangen für die Landshuter. Mit Damir Atikovic und Joel Mittel treffen Marion Pfannenstein und Markus Betz im mittleren Paarkreuz und wollen das 2:2 aus dem Hinspiel wiederholen. Im hinteren Paarkreuz sollten Florian Meßmann und Moritz Schibalsky gegen Rafael Zisler und Adrian Winkler wichtige Punkte einfahren, will man gegen den Favoriten zumindest eine theoretische Chance haben. Kapitän Markus Betz: „Die Favoritenrolle liegt ganz klar bei den Vilshofenern. Kampflos wollen wir die Punkte aber nicht abgeben.“

Diesen Beitrag teilen:

Am Samstag haben unsere Drittligadamen den VfL Sindelfingen in der Nikolaturnhalle zu Gast. Der Spielbeginn dieser Begegnung ist um 14:00 Uhr. Die Partie ist mit einer Spendenaktion zugunsten des Kinderheims St. Vinzenz verbunden.

In der Vorrunde gelang bei den Mitaufsteigerinnen am dritten Spieltag in einer hartumkämpften Partie mit 6:4 der erste Sieg in der neuen Liga. Die Schwäbinnen liegen aktuell auf dem letzten Platz in der Tabelle und haben sich für diese Partie einiges vorgenommen. In der Tabelle liegen derzeit zwischen Rang Drei und dem Rang Acht der Ladnshuterinnen lediglich zwei Punkte. Und da aber auch auf die Abstiegsränge nur drei bzw. vier Punkte bestehen, geht es für beide Mannschaften um Einiges.

Fanni Harasztovich und Mirella Madacki gelang im Hinspiel gegen Eva Jurkova und die Abwehrstrategin Jasmin Lorenz-Kovacs nur ein Sieg und haben sich deshalb einiges vorgenommen. Im hinteren Paarkreuz konnten Kathi Teufl und Zsuzsanna Nagy alle vier Spiele gegen Nathalie Richter und Natalie Bacher für sich entscheiden. Vermutlich treffen sie dieses Mal aber mit Melanie Strese und Eva Rentschler auf zwei andere Gegnerinnen. Für Spannung ist auf alle Fälle gesorgt. Kapitänin Kathi Teufl: „Wir hatten in der Vorrunde eine tolle Unterstützung unserer Fans und hoffen, dass sie auch dieses Mal wieder zahlreich hinter uns stehen. Mit einem Sieg wollen wir uns weiter aus der Abstiegszone absetzen. Ausserdem wollen wir die Spenden für unser kostenloses Kaffee-/Kuchenbuffet dieses Mal für einen guten Zweck an das Kinderheim St. Vinzenz spenden.“

Diesen Beitrag teilen:

Erstmalig wurden die Einzel-Vereinsmeisterschaften in der neuen Turnhalle ausgetragen. Der Spielmodus (Vor-, Zwischen- und Endrunde) garantierte den 19 Teilnehmern mindestens sieben Einsätze, sodass einigen Aktiven am Ende nach einem spannenden und unterhaltsamen Turnierverlauf doch auch die Anstrengung ins Gesicht geschrieben stand. Schließlich setzte sich mit David Carstens der Topfavorit des Teilnehmerfeldes durch. Ihm folgen Sven Achmann und Vorjahresgewinner Markus Betz auf den Plätzen zwei und drei.

Hier die Platzierungen:

  1. David Carstens
  2. Sven Achmann
  3. Markus Betz
  4. Lukas Hubl
  5. Rudi Kaiser
  6. Jens Lerch
  7. Jörg Meyer
  8. Daniel Minge
  9. Bernhard Landkammer
  10. Max Katzenberger
  11. Iris Schmidt
  12. Thomas Hain
  13. Susanna Kellner-Jacobza
  14. Stefan Räth
  15. Doris Behrens
  16. Julia Scheunemann
  17. Wolfram Summerer
  18. Franz Peisl
  19. Anh Duc Do

Ein besonderer Dank geht an Max Katzenberger, der die Turnierleitung hauptverantwortlich übernahm und einen reibungslosen Verlauf sicherstellte.

(rk)

Diesen Beitrag teilen:

Diesen Beitrag teilen:

Bei der Mitgliederversammlung des DJK SB Landshut am 19.12.2019 wurde die neue Vorstandschaft gewählt. Folgende Vorstandsmitglieder wurden (einstimmig) im Amt bestätigt:

Max Katzenberger (1. Vorsitzender)

Bernhard Landkammer (Kassenwart)

David Carstens (Sportwart)

Susanna Kellner-Jacobza (Damenwartin)

Hansi Kohlschmidt (Beisitzer/Kassenprüfer)

Es wurden (einstimmig) neu in den Vorstand gewählt:

Daniel Minge (2. Vorsitzender)

Iris Schmidt (Schriftführerin)

Rudi Kaiser (Pressewart)

Jens Lerch (Gerätewart)

Zwei Vorstandsmitglieder betreuen zukünftig andere Aufgaben:

Hans Ruhland (Kooperationsbeauftragter)

Anna Mühlig (Beisitzerin/Kassenprüferin)

Veronika Carstens ist die Kandidatin für die Position der Jugendleiterin. Sie soll in Kürze bei der Mitgliederversammlung der Jugend gewählt werden.

Alle Vorstandsmitglieder mit Kontaktdaten finden Sie hier.

Diesen Beitrag teilen:

Mit Sieg und Niederlage endete zum Vorrundenabschluss in der 3. Tischtennis-Bundesliga der Ausflug nach Chemnitz für die Damen des DJK Sportbund Landshut. Mit 6:3 setzten sich Kapitänin Kathi Teufl und ihre Mädels am Samstag gegen die Zweite des BSC Rapid Chemnitz durch, unterlagen dann aber am Sonntag der Ersten mit 2:6.

Nach einer Niederlage von Nagy/Teufl gegen Herges/Sonja Scheibe zum Auftakt konnten Harasztovich/Madacki mit einem hartumkämften Fünf-Satz-Erfolg gegen Neubert/Marlene Scheibe ausgleichen. Im vorderen Paarkreuz legten Fanni Harasztovich und Mirella Madacki mit zwei Erfolgen gegen Ann-Kathrin Herges und Marlene Scheibe den Grundstein zum Erfolg. Kathi Teufl glich in der Folge die Niederlage von Zsuzsanna Nagy gegen Lara Neubert mit einem Vier-Satz-Sieg gegen Sonja Scheibe aus. Mirella Madacki musste sich trotz einer 2:1-Satzführung am Ende doch noch knapp gegen Marlene Scheibe geschlagen geben. Fanni Harasztovich und Kathi Teufl machten ihren Siegen gegen Ann-Kathrin Herges und Lara Neubert den wichtigen 6:3-Erfolg perfekt.

In der zweiten Partie dann am Sonntag kam Melanie Wenzke für Zsuzsanna Nagy zum Einsatz. Und im Gegensatz zum Vortag lief es in die andere Richtung. Teufl/Wenzke unterlagen in drei Sätzen gegen Delle/Schädlich und Harasztovich/Madacki mussten sich mit 10:12 im Entscheidungssatz gegen Lasch/Sonja Scheibe geschlagen geben. Hoffnung keimte im Landshuter Lager auf als Mirella Madacki gegen Nicole Delle, die Nummer Eins bei den Sachsen, in fünf Sätzen die Oberhand behielt. Fanni Harastztovich hatte gegen Franziska Lasch ihrerseits im Entscheidungssatz das Nachsehen. In der Folge konnte Kathi Teufl die Vier-Satz-Niederlage von Melanie Wenzke gegen Sophie Schädlich gegen Sonja Scheibe zwar nochmal ausgleichen, doch das wars dann auch. Sowohl Fanni Harasztovich als auch Mirella Madacki hatten gegen Nicole Delle uns Franziska Lasch das Nachsehen. Damit stand die 2:6-Niederlage fest. Mit 8:10-Punkten nach der Vorrunde kann man im Landshuter Lager als Neuling aber durchaus zufrieden sein.

Diesen Beitrag teilen:

Die erste Herrenmannschaft der DJK SB Landshut musste am vergangenen Samstag die Hinrunde mit einer Niederlage beschließen. Gegen den TV Boos stand nach vielen umkämpften Partien ein 6:9 zu Buche.

Bereits in den Doppeln starteten die DJKler denkbar schlecht. Sowohl das Doppel Carstens/Pfannenstein als auch Plewinski/Schibalsky musste sich in fünf Sätzen geschlagen geben. Nur die Paarung Betz/Messmann konnte einen Punkt für die Landshuter beisteuern. Im Vorderen Paarkreuz konnte David Carstens gegen Chris Zillenbiller punkten. Tomasz Plewinski zog sowohl gegen Zillenbiller als auch gegen Markus Bott den Kürzeren. In der Mitte überzeugte Mario Pfannenstein erneut mit zwei Siegen über Sebastian Bott und Alexander Gauggel. Nachdem sich Markus Betz zunächst gegen Gauggel geschlagen geben musste, war er gegen Bott in drei Sätze erfolgreich. Das Hintere Paarkreuz um Florian Messmann und Moritz Schibalsky konnte lediglich einen Punkt für die Landshuter holen. Messmann gewann gegen Hermann Gauggel in vier Sätzen. Mit der Niederlage von Moritz Schibalsky gegen Hannes Utz stand die 9:6 Niederlage fest.

Mit 7:11 Punkten wird die DJK wohl auf den Rängen nahe der Abstiegszone überwintern. Die Truppe um Kapitän Markus Betz wird in der Rückrunde allerdings alles geben, um den Klassenerhalt zu sichern.

(SMB)

Diesen Beitrag teilen: